BRIC 50 ETF Testet den Dreiecksausbruch

BRIC 50 ETF Testet den Dreiecksausbruch
BRIC 50 ETF Testet den Dreiecksausbruch
 

Immer wieder berichte ich über die BRIC Staaten und den damit verbundenen ETF. Das Wirtschaftswachstum ist in den Staaten weiterhin stabil und damit auch die Investitionen. Das größte Projekt, die neue Seidenstraße wird das Wachstum der Staaten weiter anheizen und neue Potentiale heben. Das Bild wird auch vom BRIC 50 Index wiedergegeben. Erst im Januar schien der Dreiecksausbruch gelungen zu sein aber das Marktbeben schmiss den Index sogleich zurück an seinen Ausbruchspunkt. Ob der Ausbruch gelingt möchte ich in der folgenden Chartanalyse untersuchen.

iShares BRIC 50 ETF Chartüberblick

IQQ9 Point and Figure Quartals Chart, Bar Monats Chart: Das Kaufsignal im PaF Chart hat bestand
IQQ9 Point and Figure Quartals Chart, Bar Monats Chart: Das Kaufsignal im PaF Chart hat bestand

Das mit dem überschreiten der Ablauflinie 1 aktivierte Kaufsignal, im Point and Figure Chart, ist weiterhin aktiv. Das ist ein gutes Zeichen für die Bullen.

Der Dreiecksausbruch, der im November seinen Anfang nahm verlief bis Januar diesen Jahres recht holprig und der Kurs hing am oberen Dreiecksschenkel fest.

Nachdem sich der Kurs im Januar von seiner Stauzone lösen konnte, fiel er beim Marktbeben zurück auf das Niveau der Stauzone. Es ging zwar sehr volatil zu, doch im groben Überblick scheint alles in Ordnung zu sein.

Zoomen wir nun einmal etwas näher heran.

Chartanalyse iShares BRIC 50 ETF

IQQ9 Bar Monats Chart: Bisher hält der Ausbruch
IQQ9 Bar Monats Chart: Bisher hält der Ausbruch

Das Ausbruchsniveau wurde während der Marktturbulenzen getestet und der Kurs des iShares BRIC 50 ETF stieß sich von dem Preisniveau ab. Ein gutes Zeichen, doch es kommt auf den Monats Close an.

Wichtig für die weitere Entwicklung des Index ist es, dass der Monat oberhalb der Linie 1 schließt. Wenn das geschieht steht es recht gut um den Index und ein weiterer Anstieg wäre wahrscheinlich.

Sollte der BRICS 50 Index jedoch unter das Dezember Tief fallen, ist es ein False Breakout und die Bullen haben ihre Chance vertan. Deshalb gehört der Stopp Loss an diese Stelle.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass der Ausbruch recht stabil ist, auch wenn im Moment die Volatilität groß ist. Solang das Dezember Tief nicht unterschritten wird und der Februar oberhalb der Linie 1 schließt, stehen die Ampeln auf Kauf.

ORBP
Über ORBP 463 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.