Der Euro zum Schweizer Franken – Kursziel aus Wolfe Wave für 2017

 

Sehr geehrte Leser, einen Währungs-Chart in der Kursentwicklung zu prognostizieren, ist meiner Meinung nach eine große Herausforderung. Im Gegensatz zu einer Aktie oder dem Gold- bzw. Silberpreis ist nicht nur ein Basiswert für den Chart-Verlauf verantwortlich, sondern es sind immer zwingend zwei Werte. Trotzdem kann ich durch charttechnische Hilfsmittel ein mittelfristig mögliches Kursziel anhand einer Wolfe Wave im Währungsmarkt ermitteln. Doch zu Beginn möchte ich darstellen, warum Währungen so schwer zu prognostizieren sind.

 

Währungen allgemein – Ein Beispiel

 

Der Kursverlauf des Euro gegenüber des US-Dollars wird durch beide Währungen bestimmt. Selbst wenn der „Außenwert des Euro“ gegenüber anderen Währungen stabil bleibt, würde eine etwaige Stärke oder Schwäche im US-Dollar zu einer Bewegung im Kurs führen. Andererseits kann ein stabiler „Außenwert des Dollar“ bei einem sich verändernden Wert des Euros ebenfalls zu Bewegungen im Kurs des Euro zum US-Dollar führen. Aus diesem Grund halte ich Prognosen im Bereich der Währungen für eher schwierig.

 

Der Euro zum Schweizer Franken – Kursziel aus Wolfe Wave

 

Im weiteren Verlauf will ich auf das Währungspaar Euro zum Schweizer Franken eingehen. Im Euro zum Schweizer Franken sehe ich ein mögliches mittelfristiges Kursziel von 1,135. Dieses Ziel habe ich anhand des Setups „Wolfe Wave“ ermittelt.

 

Der Chart:

Euro zum Schweizer Franken – Kursziel aus Wolfe Wave
Euro zum Schweizer Franken – Kursziel aus Wolfe Wave

 

Definition: Wolfe Wave

Euro zum Schweizer Franken – Kursziel aus Wolfe Wave
Ideale Wolfe Wave

Die Charakteristik der Formation:

  • Lange Aufwärtsphase
  • Verdichtung in einem abwärts gerichteten Keil mit Wellenzählung 1-5
  • Nach Ausbruch oben – Kurszielermittlung über ETA / EPA

 

ETA ist der Zeitpunkt, an dem das Kurs Ziel spätestens erreicht werden muss

EPA ist der zu erwartende Preis

 

Neuorientierung für das Szenario „Euro zum Schweizer Franken – Kursziel aus Wolfe Wave“:

Unter dem Ausbruchsniveau, allerdings spätestens nach dem Zeitpunkt, an dem das Kursziel erreicht werden müsste, würde das Szenario neu bewertet werden müssen. Aus diesem Grund sollten Positionen, wie immer im Daytrading, abgesichert werden. Das Prinzip Hoffnung hat im aktiven Trading Alltag keinen Platz. Das Risiko des Trades würde ich in der Stufe 4 von 5 möglichen Stufen platzieren.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei einer möglichen Investition! Behalten Sie bitte immer Ihr Risiko im Auge und bleiben Sie über Trading-Chancen jederzeit auf dem Laufenden,

Liebe Grüße

Sporttrader
http://chartpredict.de/

 

Sporttrader
Über Sporttrader 2 Artikel
Unabhängiger Herausgeber charttechnischer Prognosen von notierten Wertpapieren sind sein Tätigkeitsfeld. Dabei kann Sporttrader auf mehr als 20 Jahre Erfahrung an den Märkten zurückgreifen. Er betreibt die Website http://www.chartpredict.de/ .

2 Kommentare

  1. Ah, nein, nicht wirklich, die Zielbestimmung verläuft bei der Wolfe Wave anders als beim „einfachen“ Keil.
    Aber das nur nebenbei, hauptsächlich: Ziel erreicht, Klasse Sporti, mal wieder ganz großes Kino von dir und deinem methodsichen Ansatz, gratuliere!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.