Trading-Treff-Ausblick für den 19. Mai 2017

Trading-Treff-Ausblick
Trading-Treff-Ausblick
 

Der Dax beendete seinen Handel am Donnerstag bei 12.590 und somit 41 Punkte unter dem Schlusskurs 12.631 vom Mittwoch. Das Tief lag bei 12.490, das Hoch wurde bei 12.634 eingebucht. Willkommen zum Trading-Treff-Ausblick.

Der Ausblick wird kurz, denn am Freitag ist Optionsverfall und es kann durchaus noch zu unerwarteten Bewegungen kommen, wenn die Stillhalter über den Dax Kurs an der Optimierung ihres Profits arbeiten.

Einen ausführlicheren Blick gibt es dann am Wochenende.

In den letzten beiden Ausblicken schrieb ich:

„Sollte es über das Hoch vom Dienstag (12.841) nicht steigen können, kann man sich an der rechten Konsolidierungs Fibo orientieren. Es sollte dann mindestens die 23.6% Marke bei 12.629, besser aber die 38.2% bei 12.498 erreicht werden.

Nachdem Dax bereits am Mittwoch das 23.6% Retracement 12.629 angelaufen hatte, wurde am Donnerstag auch das favorisierte 38.2% Retracement 12.498 absolviert. Und das sogar recht genau!
Damit ist die Aufwärtsstrecke 11.942 nach 12.841 regelkonform (noch) bullisch konsolidiert. Natürlich kann es auch zum 50% oder 61.8% Retracement konsolidieren. Dann müsste man aber die Bullenparade der letzten Wochen generell hinterfragen und somit auch die Frage stellen, ob es nicht sinnvoller wäre, sich nun um das offene Gap 12.048 – 12.289 zu kümmern..

Sofern Dax nicht deutlich über 13.000 entschwindet, wird nämlich diese Zahnlücke im strahlenden Lächeln des Dax stets ein kosmetisches Problem bleiben, das sich sonst nur Madonna oder Vanessa Paradis leisten können, ohne das man ihre inneren und äußerlichen Qualitäten anzweifelt.

Stundenchart H1 mit 38.2% Retracement:

Dax muss sich nun entscheiden, ob er den Weg zurück über das verlorene 23.6%RT 12.629 antritt oder das 38.2%RT 12.498 einer erneuten Prüfung unterzieht.
Das 38.2% RT bei 12.498 kann auch deshalb zunächst als glaubwürdig erscheinen, weil es in der Auffangzone gemacht wurde, die ich im gestrigen Ausblick beschrieb:

Für den heutigen Donnerstag sind die wichtigen Marken nach unten:
12.480 bis 12.498 Auffangzone aus 123.6% Extension H1 und 38.2% Korrektur, beide H1.

Minutenchart M15:

Bullisch zu werten wäre es, wenn das Tief am 38.2%RT 12.498 nun halten würde und Dax spätestens am Montag wieder gen Norden marschiert. Sollte das passieren, kann man ebenfalls Fibonacci zur Hilfe nehmen und sich den Rückweg anschauen. Das machen wir im Minutenchart M15, da es ja nur um 350 Punkte geht.

Wie immer, würde auf dem Rückweg zum Hoch 12.841 die Fibo Farbzone im Weg stehen. Dort besonders deren UK bei 12.624 (vor der Dax heute scheute) und deren OK bei 12.707.
Wenn Dax wieder steigen will, sollte er zudem keinen Stundenschluss mehr unter der Mindesterholung 23.6% bei 12.573 zulassen.

Minutenchart M15:

Dow Jones Tageschart:

Auch der Dow hat am Donnerstag -zunächst- die Notbremse gezogen. Nachdem er unter seine MOB 20.754 gefallen war, hielt die letzte MOB Marke 20.506, welche als letzte Defense Line vor einem Anlaufen der Flaggen UK im Tageschart ihren Dienst verrichtet. Die Flaggen UK wird am Freitag bei 20.306 verlaufen.

Der Rückweg ohne Berührung der Flaggen UK könnte für den Dow Jones spätestens an seiner MOB 20.754 schwierig werden. Wie hier im Tageschart zu erkennen, war 20.754 vom 22. März bis 24. April ein hartnäckiger Widerstand, der nun erneut und auf Schlusskurs nach unten verlassen wurde.

Tageschart Dow Jones D1:

Marken und Volatilität im Dax:

Zum Abschluss noch der Überblick über Marken und Volatilität im Dax der letzten 4 Wochen. Wer am Freitag den Verfall handeln möchte, dem empfehle ich auf der Unterseite die weiteren Retracement Level im Stundenchart H1 auf „dem Zettel“ zu haben. Für einen Weg nach oben sollte man auf die Fibo Erholungen im Minutenchart M15 achten.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Freitag!  Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 302 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.