Ausblick für den 18. Dezember 2017 mit DAX-Analyse und Blick auf den Dow Jones

Trading-Treff-Ausblick
Trading-Treff-Ausblick
 

Der Dax beendete seinen Handel am Freitag bei 13.103 und somit 35 Punkte über dem Schlusskurs 13.068 vom Donnerstag.
Das Tief lag bei 13.008, das Hoch wurde bei 13.109 eingebucht.

Charts zum vergrößern bitte klicken

Tagesmarken:

Wochenmarken:

Die zweite Dezemberwoche endete mit einem Minus von 50 Punkten zur Vorwoche. Ob wir noch mit einer „Endjahresrally“ rechnen können, werden wir im weiteren Ausblick ausleuchten. Ein Blick auf die Spalte „Veränderungen 2016“ zeigt, dass wir im vergangenen Jahr eine fulminante JER hatten, die 4 Wochen im Dezember mit +690, +200, +45 und +31 Punkten absolvierte.

Vola im Vergleich DAX bis September zurück
Vola im Vergleich DAX bis September zurück

Stundenchart H1

 

In der kurzfristigen Sicht auf Stundenbasis orientieren wir uns auch weiterhin am erfolgten Rücklauf vom Allzeithoch 13.525 nach Tief 12.810.
Dax blieb auch am Freitag unter der grünen steigenden Trendlinie seit August.

Die grüne steigende Trendlinie seit August verläuft am Montag Vormittag bei 13.250.
Die rote fallende Trendlinie vom Allzeithoch ist am Montag Vormittag bei12.945 angesiedelt.

Der vom Dax aufzulösende Knoten befindet sich in der Range der beiden Kreise im Chart und somit von 13.000 bis 13.252, dem 61.8% Retracement der Abwärtsstrecke (siehe Fibo) 13.525 nach 12.810.

DAX Stundenchart mit Trendlinie
DAX Stundenchart mit Trendlinie

Innerhalb dieser Seitwärtsrange sehe ich nach wie vor die 10 Punkte Zone 13.124 (5-0 Pattern) und 13.134 (23.6% Fibo der Strecke 11.869 nach Allzeithoch) als entscheidend auf Tagesschluss an. Schlusskurse oberhalb sind bullisch, unterhalb eher bärisch.

Auf der Oberseite achte ich Montag auf den Bereich 13.196 – 13.252, zumal am wichtigen 61.8% Retracement 13.252 auch die steigende grüne Trendlinie seit August verläuft.

Auf der Unterseite ist 13.000 – 12.979 für mich wichtig, denn ein Bruch könnte zur roten fallenden Trendlinie 12.945 und/ oder zur MOB Marke 12.909 führen.

 

Stundenchart H1, Teil II

 

Am Donnerstag wurde Dax punktgenau von der im Chart sichtbaren blauen steigenden Trendlinie abgefangen. Diese Linie wurde am Freitag 5 Stunden von den Bullen verteidigt, so dass Dax sich ab 14.00 Uhr deutlich erholen konnte.

Durch die Verteidigung der steigenden Trendlinie ist nach wie vor ein „descending broadening wedge“ (DBW) möglich, das hier im Chart lila dargestellt und von 1-5 zählbar ist.

Ein kleiner Ausbruchsversuch an der 5 des DBW scheiterte im ersten Anlauf am Donnerstag. Es könnte ein zweiter Versuch am Montag folgen, zumal die obere lila Trendlinie des DBW am Montag um 9.00 Uhr bei 13.134 verläuft. Das ist die OK der 10-Punkte Zone 12.124/34 und hat Bedeutung.
Solange Dax nicht unter die untere lila Trendlinie des DBW fällt, sollte das DBW sein Ziel bei 13.303 erreichen können.

Wer genau hinschaut, erkennt (grau gefärbt) die Möglichkeit eines symmetrischen Dreiecks, das dem Dax letztlich beide Möglichkeiten eines Ausbruch, also nach oben oder unten, offen lässt.

DAX Stundenchart im Keil
DAX Stundenchart im Keil

Wichtige Marken aus beiden H1 Stundencharts:

1. Auf der Oberseite die deckelnde 13.196, die den Weg nach 13.252 und 13.341 ebnet
2. Mittig die MOB Zone 13.12413.134, die für mich Long/ Short Weiche auf Tagesschluss ist
3. Unten das 38.2%RT 13.083, das bei Bruch den Dax nach 13.000, 12.979 und zur MOB Marke 12.909 leiten kann.

 

Tageschart Dax D1

 

Der Bereich 12.970 bis 13.025 ist der kommenden Woche von großer Bedeutung.

Dort verläuft von Montag bis Freitag die steigende untere Keillinie der möglichen Wolfe Wave, deren Ziel bei mindestens 13.678 liegt.
Die letzten von p30 begleiteten Wolfe Waves in Tagescharts liefen mit 500, 700 und 850 Punkten in das Ziel. Auch hier kann man nicht ausschließen, dass in den verbleibenden Handelstagen des Jahres 2017 noch von vielen Unerwartetes passiert.
Sobald Dax 13.196 und die grüne Trendlinie aus dem H1 Chart wieder überwunden hat, könnte es schnell und dynamisch steigen und die obere Keillinie bei 13.678 und höher anlaufen.

DAX Tageschart mit Ausblick auf...
DAX Tageschart mit Ausblick auf…

Der Anstieg im Wolfe Keil steht unter der Bedingung, dass Dax nicht unter die untere Keillinie und somit aus dem Keil fällt. Ein Anlauf an die 5 des Keils bei 13.678 wird wahrscheinlicher (und auch impulsiver), sofern Dax die Mittellinie des Keils bei 13.378 überwindet.

 

Dow Jones Tageschart

 

Nach wie vor zeigen die US Märkte keine Anzeichen von Schwäche.

Ich hatte im November, nach der Bildung einer Cup & Handle Formation, bei 23.430 das Ziel 24.100 ausgegeben und rechnete danach mit einer Konsolidierung.
Die bleib aus, denn Dow Jones zog direkt höher und toppte erst an der 24.535, der dann 3 Tage Konsolidierung folgten.
Bereits Mittwoch , Donnerstag und Freitag setzte sich Dow erneut auf diese Marke. Geht die Rally in den USA weiter, wäre die 161.8% Extension 24.877 ein logisches Ziel, gefolgt von 25.651.

Trotzdem gehört 24.535 in die Charts, denn diese Marke wird sicher irgendwann einer Prüfung unterzogen.

Dow Jones Tageschart mit Marken zum Tradingerfolg
Dow Jones Tageschart mit Marken zum Tradingerfolg

Würde Dow 24.535 auf Tagesschluss verlieren, könnten wir 24.100 und auch 23.625 recht schnell wieder erreichen, wobei die ersten 900 Punkte abwärts bis 23.624 nur eine Überhitzung abbauen würde. Bärisch wird es aus meiner Sicht erst mit Wochenschlusskursen unter 23.625.
Allerdings sehe ich aktuell noch keinen Grund, Gedanken an Short Positionen in den US Märkten zu verschwenden.

Updates zu wichtigen Marken, kurzfristigen Entwicklungen und Intraday Trading Chancen gibt es wie immer im Premium p30 Blog.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Montag!

P.S.: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz
Über Marius Schweitz 307 Artikel
Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

2 Kommentare

  1. Hallo Martin,

    das 5-0 Pattern wurde bei 13.124 aktiviert, dort war die Mindesthöhe (13.124) erreicht. Deswegen schreibe ich immer wieder, dass ich den Dax unter dieser Marke her Short sehe. Die Zielbereich des 5-0 Patterns erstreckt sich allerdings, beginnend bei 12.124 bis hinauf nach 14.816, die theoretisch erreicht werden dürfen. Wir versuchen ja, dass 5-0 Pattern frühzeitig Short zu nehmen, wenngleich die eigentliche Bestimmung des 5-0 Pattern darin liegt, nach der 50% Korrektur der Strecke B nach C Long zu gehen. Siehe dazu auch einen älteren Ausblick aus dem Oktober: http://www.trading-treff.de/trading/trading-treff-ausblick-fuer-den-2-oktober-2017-mit-dax-analyse

  2. Hallo Marius

    Wie immer sehr informativ und hochinteressant deine Analyse.
    Was ist eigentlich mit dem ursprünglichen 5:0 Pattern, dessen Ziel deutlich tiefer war wie das von der momentan angesprochenen WW? Ist das inzwischen hinfällig, weil…..?

    Und die eventuelle WW im N100? Diese hatte doch ähnliche Zeitdaten. Ist die nicht mehr gültig, weil….?

    Danke für ein paar kurze erklärende Worte.

    Gruß Martin

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.