Auf den Fall des EURUSD folgte das Reversal: Chartanalyse Forex

Auf den Fall des EURUSD folgte das Reversal: Chartanalyse Forex
Auf den Fall des EURUSD folgte das Reversal: Chartanalyse Forex
 

Per Saldo hat sich das Währungspaar EURUSD nicht bewegt, könnte man meinen. Dieser erste Blick trügt allerdings, denn noch vor wenigen Tagen brach das Forex-Pair einige Unterstützungen. Kurzzeitig zumindest, wie folgende Chartanalyse nun aufzeigt.

 

Bärenfalle im EUR/USD?

Als ich Anfang des Monats über den Euro-Dollar berichtete, spitzte sich die charttechnische Lage bereits zu. Der Ausbruch erfolgte schliesslich auf der Unterseite und hatte es in der Tat in sich.

Was war passiert?

Der Handelsstreit zwischen dem US-Präsidenten Trump und dem Staatsoberhaupt der Türkei Erdogan eskalierte. Aus der zuvor verbalen Attacke folgte fast schon ein Handelskrieg. Zumindest ein Streit, der momentan über Strafzölle ausgetragen wird. Auf beiden Seiten sind die Fronten verhärtet – leidtragend war vor allem die Währung der Türkei, die Lira. Dazu wurde auf Trading-Treff schon eine Menge geschrieben und berichtet. Daher an dieser Stelle nur mein Verweis:

 

 

Aus Angst einer Eskalation in ganz Europa, bei der vor allem Bankenwerte leiden könnten, zog der Euro den Rückzug an. Hierzu hatte ich im Vorfeld, ohne die Situation zu bewerten, im Chart bereits die 1.15 aus dem Tageschart in meiner letzten Chartanalyse zum Euro herausgearbeitet.

 

Rückblick EUR/USD vor dem Ausbruch
Rückblick EUR/USD vor dem Ausbruch

 

An dieser Stelle brach der Kurs im Zuge der politischen und wirtschaftlichen Entwicklungen auch massiv ab und berührte am 16.08. sogar die runde Marke von 1.13 im Forex-Pair.

 

Starkes Signal im EUR/USD bei Bruch 1.15
Starkes Signal im EUR/USD bei Bruch 1.15

 

Ein starkes Signal also, doch dies ist nur die halbe Wahrheit.

 

Reversal im EUR/USD mit Momentum

Die Gegenbewegung, auch Reversal genannt, kam ebenso heftig wie der Ausbruch. Binnen weniger Tage schwenkten die Marktteilnehmer komplett um und drückten den Dollarindex massiv. In dessen Folge stiegen Assets in US-Dollar, wie Gold oder der Ölpreis und die entsprechenden Pairs gegen den Dollar.

Mit diesem Momentum im Rücken konnte der EUR/USD sich wieder über dieser gezeigten Linie etablieren und steht somit recht genau auf dem Level meiner letzten Analyse.

Zur Verdeutlichung lege ich das gleiche Chartbild, den Tageschart hier an:

 

Reversal im Tageschart des EUR/USD
Reversal im Tageschart des EUR/USD

 

Ist dies nach der Bärenfalle nun ein großes Kaufsignal?

 

Ausblick am Forex

Im Ausblick sehe ich hier noch den Abwärtstrend im Tageschart über fallende Hochs bis rund 1.17 als Deckel. Bis zu diesem Punkt könnte die aktuelle Bewegung laufen und somit noch etwas andauern.

 

Abwärtstrendlinie im EUR/USD als bullishes Ziel
Abwärtstrendlinie im EUR/USD als bullishes Ziel

 

Erst ein erneutes Unterschreiten der 1.15 wäre als negativ zu werten und dürfte die Bären erneut anlocken. Diese Bewegung wäre meines Erachtens dann sehr dynamisch und eignet sich für Trader, die sich entsprechend einstoppen lassen ideal.

 

Die Orderarten im Trading – Was kann Ihr Depot wirklich?

 

Konkret werde ich dies auch weiterhin hier begleiten.

Erfolgreiches Trading wünscht Florian Forex

Florian Forex
Über Florian Forex 33 Artikel
Florian Forex tradet Währungen (Forex) und Indizes. Dazu nutzt er Futures und Ninja Trader als Plattform für seine Orders an der Börse. Florian Forex ist ein Pseudonym aber eine reale Person. Er ist auf dem Weg zum Vollzeit-Trader.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.