Analyse DAX in der Verfallswoche | Chartprognose KW38 für Trader

Analyse DAX in der Verfallswoche | Chartprognose KW38 für Trader
Analyse DAX in der Verfallswoche
 

Verfallswochen haben ihre eigene Dynamik. Somit liegt eine spannende Woche für Trader vor uns. Dabei sollte man weiterhin die Probleme der Weltwirtschaft nicht aus den Augen lassen. Worauf man aus Sicht der Charttechnik neben den Strafzöllen seitens USA und China und den Problemen der Eurozone achten sollte, skizziere ich Ihnen in dieser Chartanalye.

 

Nach einer längeren Auszeit, bedingt durch Business und Urlaub möchte ich Ihnen gerne wieder meine Gedanken zum DAX und dem Dow Jones hier auf Trading-Treff zur Verfügung stellen.

Wie es also konkret weitergeht kann ich nur erahnen, aber für Ihre Handelsvorbereitungen gerne meine Charts als Prognose KW38 beisteuern.

 

Rückblick auf die DAX-Woche KW37

Rückblickend schauen wir uns den Chart des Deutschen Aktienindex einmal genauer an. Hierfür nutze ich aus gegebenen Anlass das Chartbild 1-Wochenchart in der Zeiteinheit 15 Minuten:

 

Chartbild DAX-Trading, 15 Minuten
Chartbild DAX-Trading, 15 Minuten

 

Dabei ging der DAX auf Xetra am Freitag mit 12.124 Punkten aus dem Handel. Das Closing im DAX-Future um 22.00 Uhr lag tiefer und führte zu einer Indikation bei 12.120 Punkten.

Aus diesem Chartbild beachte ich für die KW38 den roten Kanal und die mittlere grün gestrichelte Aufwärtstrendlinie. Im Fokus bleibt weiterhin die ca. 12.134 für weiter UP. Sollte der DAX am Montag unter der ca. 12.124 eröffnen, dann sollte man auch einen Rücklauf in den Bereich 12.088 – 12.073 in Betracht ziehen. Dies wäre auch meine erste Unterstützungszone.

Etwas mehr sehen wir wie gewohnt im 2-Wochenchart mit Zeiteinheit 1 Stunde:

 

DAX-Trading Stundenchart Zeitraum 2 Wochen
DAX-Trading Stundenchart Zeitraum 2 Wochen

 

Hier schaue ich aktuell auf die rote Abwärtstrendlinie, welche von 12.405 am 04.09.2018 begonnen hatte. Auf den Ausbruch aus dem Dreieck und dem blau markierten Bereich liegt mein Fokus für die Eröffnung am Montag.

Beachten sollte man auch noch das offene GAP ca. 12.170 – 12.210 oben. Für einen Rücklauf wäre hier der Bereich 12.071 – 12.030 zu nennen. Wichtig bleibt auch aus diesem Chartbild die Eröffnung am Montag.

 

DAX mit großem Verfallstag (Hexensabbat)

Um diese Analyse aus dem 2-Wochenchart nochmal besser dazustellen und zum besseren Überblick stelle ich hier den 1-Monatschart in der Zeiteinheit 4 Stunden dar:

 

DAX Zeitraum 1 Monat, Zeiteinheit 4 Stunden
DAX Zeitraum 1 Monat, Zeiteinheit 4 Stunden

 

Es ist große Verfallswoche und diese Wochen haben bekanntlich ihre eigene Dynamik . Ziele auf der Oberseite bzw. Unterseite wurden ja schon genannt. Aber auch eine Range von ca. 100 Punkten, also Bereich 12.050 – 12.154 sollte man im Auge haben.

 

Hexensabbat: Was steckt dahinter und wann sind die Verfallstage?

 

Somit weiter im normalen Rhythmus. Auch hier gibt es eine kleine Veränderung. Zur besseren Übersicht habe ich den 6-Monatschart auf 9 Monate aufgezoomt. Somit also zum Chartbild 9-Monate, Zeiteinheit 1 Tag.

 

DAX Zeitraum 9 Monate und Tageschart
DAX Zeitraum 9 Monate und Tageschart

 

Ausgehend vom Hoch am 23.01.2018 befindet sich der DAX weiterhin in einem kurzfristigen Abwärstrend. Auch hier wieder Bereich ca. 12.142 – 12.078 blau markiert. Und genau hier liegt auch mein Fokus für die kommende Woche für UP oder DOWN.

 

Trading am Hexensabbat: Vorstellung einer Handelsstrategie für den DAX und S&P500

 

Einschub: Dow Jones als Index der Wall Street

Und zum Schluß auch nochmal einen Blick auf den Dow Jones. Denn von dort werden auch diese Woche weitere Impulse für UP oder DOWN kommen. Hier orientiere ich mich vorrangig am Dow Jones Jahreschart, Zeiteinheit 1 Tag.

 

Chartbild Dow Jones, Zeitraum 1 Jahr und Tageschart
Chartbild Dow Jones, Zeitraum 1 Jahr und Tageschart

 

Bleibt es das Hoch vom Freitag ca. 26.223 oder bildet sich ein Doppeltop aus?

Dies kann uns aber erst die Eröffnung DOW-Futures am Montag zeigen. Nach oben ist alles möglich. Nach unten hätte ich erst einmal eine ca. 25.875 ggf. auch ca. 25.510. Dies wäre auch ein aufsetzen auf die grün gestrichelte Aufwärtstrendlinie.

 

Fazit der DAX-Analyse für die KW38

Für das Daytrading sind für mich die Linien/Marken aus den oben genannten Chartbildern (kleinere Zeiteinheiten) interessant. Denn daraus ergibt sich eher ein Blick für den weiteren Verlauf auf Tagesbasis an den Märkten.

Um dies für die Indizes nochmals deutlich zu machen und als Zusammenfassung:

Für aufwärts: Spannend der Bereich ca. 12.100 – 12.134, läuft er drüber dann ca. 12.170 und 12.210 GAP-close.

Für abwärts: Auch hier der Bereich ca. 12.100 – 12.134, prallt der DAX dort nach unten ab, dann ca. 12.078 und 12.035.

 

Eine spannende Woche steht vor uns. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und ich wünsche ihnen einen erfolgreichen Handel in dieser Handelswoche.

Ihr Thomas Happ

Thomas Happ
Über Thomas Happ 46 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.