EURUSD Analyse EZB: Die Rallye reißt nicht ab. Hier sind die Chancen

 

Mario Draghi hatte uns gestern nicht viel Neues zu berichten, was einerseits erwartet worden war (EURUSD Analyse EZB) und andererseits dafür sorgte, dass es keinen Grund für die Bären und Bullen gab, den aktuellen Status Quo zu verändern. Damit geht unsere EUR USD Prognose auf.

Der letzte Einstiegspunkt hat sich als sehr günstige Gelegenheit erwiesen und im Kontext der erneuten bullishen Ausbrüche im H4-Chart, sollten sich bereits frische Chancen bilden. Diesen bullishen Positionierungsmöglichkeiten und den weiteren kurz-, mittel- und langfristigen Erwartungen möchten wir uns zum heutigen Wochenausklang widmen.

EURUSD Analyse EZB: Einstieg getriggert, EZB hebt den Kurs

Kursbewegungen im Vorfeld eines fundamentalen Events vorherzusagen ist nichts weiter als Kaffeesatzleserei. Kursbewegungen im Nachgang eines solchen Events mit den vermeintlichen Gedanken der Marktteilnehmer zu erklären ist wahrscheinlich nicht viel besser. Ich möchte es dennoch versuchen:

Die EZB kauft weiter fleißig ein, druckt Geld, hält den Leitzins weiterhin auf einem Rekordtief und demnach sollte der EUR gegenüber dem USD fallen? Schöne Theorie, doch die Praxis sieht anders aus. Da die Marktteilnehmer keine Veränderungen erwartet haben, gab es auch nach den entsprechenden Worten von Mario Draghi keinen Grund am aktuellen Investitionsverhalten irgendetwas zu verändern.

EURUSD Analyse EZB Tageschart 20170908
EURUSD Analyse EZB Tageschart 20170908

Damit konnte das Long-Setup, das ich in der letzten EUR USD Analyse vorgestellt hatte, weiter wachsen.

(Handelssignale Forex mehr Infos: https://www.forexhome.de/handelssignale-forex-signaldienst-abonnieren/)

Der Retest der Flagge war bereits erfolgt, weshalb wir uns an dem darauffolgend überwundenen Hoch sowie dem 161.8er Fibonacci Expansion Level orientiert haben. Die Trendbegleitenden Daily EMAs 8, 13 und 21 haben das Ganze abgerundet.

Aufgrund dieser Entwicklungen und der jüngsten bullishen Ausbrüche bleibt das mittelfristige Kursziel im Tageschart bei rund 1.23850 bestehen.

EURUSD Analyse EZB: Rallye unangetastet?

Wenn ich mir den Wochenchart anschaue, kann ich derzeit keinerlei Veränderungen der laufenden Rallye entdecken. Der erwartete Gap Close bei rund 1.20000 löste einen weiteren Schub aus, weshalb meine Überzeugung, dass Gaps nie als Widerstände oder Unterstützungen betrachtet werden sollten, weiterhin Bestand hat.

EURUSD Analyse EZB Wochenchart 20170908
EURUSD Analyse EZB Wochenchart 20170908

Nach dem Ausbruch aus der mehrjährigen Konsolidierungsphase über rund 1.14450, scheint es kaum Gegenwehr zu geben, was mangels vermeintlich relevanter Widerstände aus der Vergangenheit nicht verwundert. Die langfristige Entwicklung wird allem Anschein nach erst bei ca. 1.27500 auf nachhaltigen Widerstand stoßen.

EURUSD Analyse EZB nach Ausbruch: Akute Long-Chance

Zusammengefasst erwarte ich demnach eine stabile bullishe Entwicklung. Die Ausbrüche aus den beiden mutmaßlichen Flaggen im H4-Chart spielen mir dabei natürlich in die Hände, denn hier bietet sich meiner Meinung nach die nächste Kaufgelegenheit. Da die vermeintlichen Kursziele sowohl der abwärts- als auch der aufwärtsgerichteten Flagge in etwas auf dasselbe Kursniveau bei rund 1.21800 fallen, fühle ich mich in meiner Annahme bestätigt.

EURUSD Analyse EZB H4 Chart 20170908
EURUSD Analyse EZB H4 Chart 20170908

Die abwärtsgerichtete Flagge scheint in den Morgenstunden des 05.09.2017 bereits getestet worden zu sein, weshalb wir uns auf das Ausbruchsniveau der aufwärtsgerichteten Flagge  bei ca. 1.19350 konzentrieren. In der kommenden Woche werde ich mich in meinem Signaldienst u.a. intensiver mit dem EURUSD befassen. Die Videoanalyse soll Ihnen wieder einen praxisnahen Bezug ermöglichen.

Peter Seidel

(Bildquelle Titelbild: Kurt F. Domnik/pixelio.de)

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab.
Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen.
Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen.
Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen.
Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Peter Seidel
Über Peter Seidel 133 Artikel
Peter Seidel ist hauptberuflicher Trader, Trader Coach und Betreiber der Analyseplattform www.tr8ersmind.de. Interessierten Followern sollen völlig objektive und leicht nachzuvollziehende Einschätzungen der Finanzmärkte bereitgestellt werden. Ohne viel Schnickschnack. Seine Analysen zeichnen sich durch die Prämisse aus: Weniger ist mehr.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.