14200 im DAX – ich bleib dabei: Kursziel steht per Point and Figure

 

Liebe Leserin, lieber Leser, der Jahresstart war ja wohl nichts. Ich muss das zugeben, lag ich doch mit meiner These, dass der DAX bei rund 14.000 Punkten das Jahr 2017 beenden werde, völlig falsch. Der deutsche Leitindex dachte nicht einmal im Traum daran, mir diesen Gefallen zu tun. Geschweige denn die 14200 im DAX aufblinken zu lassen.

Warum allerdings die 14.000 für die nächsten Wochen noch nicht komplett vom Tisch sind, dazu nun mehr. Sogar die 14200 im DAX sind möglich!

 

DAX Point and Figure auf den ersten Blick

Auf den ersten Blick sehen wir einen eingetrübten Chart im DAX.

14200 im DAX Kursziel steht per Point and Figure
DAX im Point and Figure Chartbild

Ich verwende hier den Point & Figure Chart des DAX mit einer aktuellen Kästchengröße von 100 Punkten. Diese Einstellung ist gut geeignet, um Trades und Investments auf Sicht von Tagen und Wochen zu planen und zu begleiten.

Und da findet sich etwas recht Störendes für die Bullen. Am 2. Januar rutschte der deutsche Leitindex unter die 12.800 Punkte und generierte damit in dieser Charteinstellung ein Verkaufssignal.

DAX allerdings nicht so dramatisch, wie es ausschaut

Allerdings muss ich die Bedeutung dieses Verkaufssignals relativieren. Zuerst einmal wurde es nicht auf Schlusskurbasis bestätigt. Dann kam es nicht überraschend, liegt doch bei 12.750 Zählern das 50%-Retracement der jüngsten X-Säule. Und das das intraday getestet werden würde, war an einem volumenschwachen Tag nicht überraschend.

Ignorieren wir mal das Verkaufssignal

Seien wir also mutig und ignorieren das Verkaufssignal. Das kann ich verantworten, solange dieses nicht auf Schlusskursbasis bestätigt wird.

Dann ergibt sich weiterhin folgendes Bild:

Das vertikal berechnete Kursziel lautet immer noch auf 14.200 Punkte und liegt damit „pi mal Daumen“ am oberen Rand des Trendkanals. Hier war der DAX bereits schon einmal bei rund 13.500 und damit knapp drüber zum stehen gekommen. Ich könnte mir durchaus eine Wiederholung nun bei 14.000 bis 14.200 Zählern vorstellen. Auf dem Weg dahin liegt der erste (schwache Widerstand bereits bei 13.100-13.200.

 

Mein Fazit aus der Point and Figure Analyse

Ich sehe das Kursziel von 14.200 weiterhin als aktiv an. Diese Meinung werfe ich dann über Bord, wenn sich ein Schlusskurs klar unter 12.800 ergeben sollte.

Ihr Jörg Mahnert von www.xundo.info (Alles rund um Point & Figure an der Börse)

Joerg Mahnert
Über Joerg Mahnert 44 Artikel
Jörg Mahnert ist seit nunmehr 28 Jahren im Bereich Trading und Investment tätig. Seit 2001 macht er die in Deutschland zu Unrecht vernachlässigte Methodik Point&Figure-Charttechnik bekannt und veröffentlicht seine Analysen auf seiner Seite XundO.info und auf einigen etablierten Finanz-Portalen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.