Wall Street geschlossen: Kein Handel wegen Trauer um Ex-Präsidenten

Kein Handel am Mittwoch

Wall Street wegen Trauertag geschlossen
Wall Street wegen Trauertag geschlossen
 

Der heutige Mittwoch (05.12.) steht in den USA unter dem Mantel des Trauers. US-Präsident Trump hat den Nationalen Trauertag ausgerufen, nachdem der Ex-Präsident George H.W. Bush vor wenigen Tagen gestorben war.

 

Handelspause an der Wall Street

 

Es ist durchaus üblich, einzelne Tage an der Wall Street den Handel pausieren zu lassen. Externe Ereignisse sind hierbei oftmals die Auslöser, wie man auch im Jahr 2012 beim Wirbelsturm Sandy schon feststellte. Damals war die weltweit wichtigste Börse zwei Tage geschlossen (mehr dazu auf Handelszeitung.ch). Im Jahr 2001 blieb die Wall Street ebenfalls zwei Tage in Folge der Terroranschläge am 9. September geschlossen.

Mit der aktuellen Handelspause soll dem ehemaligen US-Präsidenten Bush eine letzte Ehre erwiesen werden. Er war der 41. US-Präsident. Zur Feierlichkeit sind hochkarätige internationale Gäste geladen, wie auch Bundeskanzlerin Merkel. Einen kurzen Ausschnitt finden Sie auf den öffentlich-rechtlichen Kanälen.

 

Morgen soll dann der Handel im Dow Jones und an der Nasdaq wie gewohnt starten. Nach den Kursverlusten des Vortages sind Marktteilnehmer gespannt, ob eine Erholung einsetzt.

 

DAX, Nasdaq und Dow – Deutliche Abgaben an den Börsen

Redaktion
Über Redaktion 176 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.