Nasdaq und Gold weiter erholt – Nvidia schwach

Marktüberblick

Börsenticker - Der Überblick über Börse und Wirtschaft für die 33. Kalenderwoche
Börsenticker - Der Überblick über Börse und Wirtschaft
 

An der Technologiebörse Nasdaq und im Goldmarkt ging es gestern weiterhin aufwärts. Nach anfänglicher Schwäche konnten sich die Börsen erholen. Doch nicht alle Titel konnten fest schließen.

 

Unter den großen Verlieren des gestrigen Handelstages waren Tesla, AMD und NVIDIA. Auf den Hersteller von Grafikkarten lastet dabei vor allem die weitere Schwäche in den Kryptowährungen. Ein großer Teil des Geschäfts wurde durch den Bedarf an Rechenkapazitäten für die Kryptowährungen generiert. Durch die hohen Kursverluste in diesem Segment konnte NVIDIA die hohen Erwartungen des Marktes zuletzt nicht mehr erfüllen.

Die Hintergründe zu NVIDIA finden Sie hier

 

Gold kratzt an 1.280 USD

 

Auch im Gold wurde es gestern spannend. Der wichtige Widerstandsbereich zwischen 1.285-1.290 USD kommt nun näher und könnte heute getestet werden. Bisher fehlt dem Goldpreis allerdings die Dynamik diese direkt zu durchstoßen.

 

Gold-Chart mit Fibonacci-Zonen vom 28.12.2018
Gold mit Fibonacci-Zonen | Chartquelle Oanda

 

Allerdings konnten sich die positiven Rahmendaten für den Goldmarkt damit seit Wochen durchsetzen. Vor allem die gestiegenen politischen Unsicherheiten könnten den Goldpreis weiter stützen. Doch auch andere Themen bewegen den Goldpreis.

 

Gold im Dezember stark – erwartungsgemäß

Redaktion
Über Redaktion 249 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.