DAX startet schwach – Hongkong unter Druck | 02.10.2018

Fokus auf ThyssenKrupp

Börsenticker - Der Überblick über Börse und Wirtschaft für die 33. Kalenderwoche
Börsenticker - Der Überblick über Börse und Wirtschaft
 

Der DAX startet seinen Handelstag schwach. Der Deutsche Aktienindex fällt zum Start um 100 Punkte.

Deutsche Aktien sind zum Start des Handels am Dienstag schwach unterwegs. Dabei schauen Händler auch nach Hongkong. Dort liegt der Hangseng knapp 3 im Minus und liefert damit eines sehr schwache Vorstellung ab. Sowohl der Handelskonflikt wie auch ein Vorfall auf dem Meer zwischen chinesischen und amerikanischen Kriegsschiffen werden dabei als mögliche Gründe angeführt.

 

Große Verlierer im DAX

Unter Druck steht erneut die Aktie der Deutschen Bank. HSBC senkte das Kursziel für das deutsche Bankhaus auf 11 Euro und belässt das Urteil auf Hold. Außerdem fallen die Aktien von Wirecard deutlich zum Start des Handels. Außerdem verlieren die Aktien der Lufthansa und von ThyssenKrupp zum Teil deutlich. Der Stahlriese könnte nach der Aufspaltung aus dem deutsche Leitindex DAX absteigen. Das sagte der Konzernchef Guido Kerkhoff.

 

Die Hoffnung bleibt

Dennoch wird der Handelsstart von den Marktteilnehmern nicht überbewertet. Das letzte Tief von 11.861 Punkten noch ein ordentliches Stück entfernt. Erst unter dieser Marke würde sich das Bild eintrüben.

Risiko Deutsche Banken?

Redaktion
Über Redaktion 138 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.