DAX, Nasdaq und Dow – Deutliche Abgaben an den Börsen

Marktüberblick

Börsenticker - Der Überblick über Börse und Wirtschaft für die 33. Kalenderwoche
Börsenticker - Der Überblick über Börse und Wirtschaft
 

Der gestrige Handelstag war ein sehr schwacher Auftritt der Bullen. Der Aktienmarkt kam zum Nachmittag hin deutlich unter Druck und zeigte endgültig, dass die neue 90-Tage-Frist zwischen den USA und China nicht ausreichen, um den Markt zu beruhigen. Und auch die Deutsche Bank macht weiter Sorgen.

 

Es war ein wirklich schwacher Handelstag. Kaum eine Aktie konnte sich dem Sog der auch aus Übersee zu uns schwappte entziehen. Vor allem die Deutsche Lufthansa verlor deutlich an Boden. Doch auch die Deutsche Bank-Aktie stand erneut im Fokus der Anleger. Nachdem die CDS-Spreads mittlerweile über 220 stehen und damit die argen Probleme des Geldhauses aufzeigen, kommt nun zusätzlich die Marke von 8 Euro in das Visier der Bären. Der Deutschen Bank kommen damit auch Möglichkeiten für eine Kapitalerhöhung abhanden. Doch auch das sind nicht die schlechtesten Nachrichten des Tages.

 

Inverse Zinsstruktur deutet auf Rezession

 

Die Renditekurve in Amerika verflacht sich weiter. In den letzten Stunden kommt es dabei immer wieder zu Ausläufern in eine inverse Zinsstruktur. Diese deuten normalerweise auf eine bevorstehende Rezession in dem jeweiligen Land. So wird nun immer deutlicher, dass scheinbar eine Zinspause in Amerika bevorstehen könnte. Die Aussichten für die nächsten Monate verdunkeln sich daher deutlich. Allerdings gibt eine inverse Zinsstruktur keine Gewissheit, sondern nur ein Indiz auf die weitere Entwicklung. Vor allem der Arbeitsmarkt und der Immobilienmarkt dürften nun sehr deutlich in den Fokus der amerikanischen Zentralbank und den Börsianern rutschen. Eine Eintrübung in diesen Indikatoren, könnte in der Tat das Ende des Zinszyklus einläuten.

Redaktion
Über Redaktion 175 Artikel
Die Redaktion von Trading-Treff informiert Sie nicht nur über Veranstaltungen und Messen, sondern beleuchtet auch Tradingaspekte und Handelsinstrumente. Gastbeiträge sind hierunter ebenfalls subsumiert, um das Angebot breit und vielfältig zu halten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.