Bitcoin unter 10000 Dollar – NUR eine Korrektur im Chart?

Chartanalyse zum Bitcoin unter 10000 Dollar
Bitcoin unter 10000 Dollar Chartanalyse Tageschart
 

Liebe Leserinnen und Leser, Freud und Leid, oder sollen wir sagen Gier und Angst, liegen oft dicht nebeneinander. Nach der sagenhaften Rallye des Bitcoins haben anscheinend die meisten Börsianer mit einem Durchmarsch bis 30.000 gehofft. Pech gehabt, seit seinem Allzeithoch hat der Bitcoin circa 50 % an Wert verloren. Müssen wir uns nun Sorgen machen, dass der Bitcoin eine Luftnummer ist?

Hintergründe zur Korrektur im Bitcoin unter 10000 Dollar

Eigentlich muss man sich keine Sorgen machen. Es war zu erwarten, dass mit der Einführung des Bitcoin-Futures massiver Einfluss auf die Währung kommt. Ebenso mit den Bestrebungen, einen Bitcoin-ETF einzuführen (dazu folgender Artikel). Ein ähnliches Spiel kann man seit vielen Jahren beim Goldpreis feststellen. Die Zentralbanken mögen es nicht, wenn Parallelwährungen, wie der Bitcoin oder das Gold zu viel Stabilität und Einfluss gewinnen.

 

Keine Sorge, der Bitcoin wird nicht einfach verschwinden. Dafür ist er schon zu groß. Nach der enormen Wertsteigerung ist eine Korrektur völlig normal. Dazu sehen wir uns nun im folgenden Abschnitt das Chartbild an.

 

Bitcoin unter 10000 Dollar: Das sagt die Chartanalyse

In folgendem Chart sehen Sie nicht nur den Bitcoin unter 10000 Dollar, sondern einen langfristigen Kursverlauf. Dabei zeichnete ich relevante Unterstützungen und unterhalb des Charts den OBV ein.

Chartanalyse Bitcoin Tageschart
Tageschart des Bitcoin in US-Dollar

Der OBV ist ein reiner Volumenindikator, und er basiert in diesem Fall auf dem Ticketvolumen.

Die markanten Spitzen des OBV-Indikators deuten immer auf Widerstände und Unterstützungen hin. Dabei können wir feststellen, dass der Kurs-Chart noch keine lange Historie besitzt. So ist nach der phänomenalen Rallye keine Möglichkeit entstanden, dass sich stabile Unterstützungen bilden konnten. Insofern sollte man sich nicht wundern, wenn der Kurs relativ einfach nach unten fallen kann.

Identifizierbar sind zwei Unterstützungen bei 14.000 und 15000 US-Dollar. Sie sind schwach ausgeprägt, und trotzdem konnten sie den Kurs für eine gewisse Zeit abfedern. Unterhalb von 14.000 US-Dollar gibt es nichts, und deshalb fiel der Kurs auch auf 10.000 US-Dollar zurück. Aus technischer Sicht ist das nichts Ungewöhnliches. Vermutlich wird der Kurs nun eine Zeit lang zwischen 10.000 und 11000 US-Dollar verharren, bis sich wieder genügend Käufer einfinden, die den Kurs nach oben treiben.

Im Rechteck eingerahmt sieht man eine bearische Kursformation die sich anscheinend nach unten auflöst. Eine Short-Wette sollte man sich gut überlegen! Ein sauberer Abwärtstrend existiert nämlich nicht. Alle Bewegungen in Richtung Süden sind übliche Korrekturbewegungen. Daher könnte ein Kurs unter 10.000 US-Dollar schnell eine Bärenfalle werden. Unterstützt wird die Annahme durch den Verlauf des OBV. Vergleicht man die Bewegungen des Kurses mit dem OBV, dann zeigt sich eine relative Stärke des OBV. Das ist in den meisten Fällen ein bullisches Zeichen. Kurse beim Bitcoin unter 10000 Dollar sind daher nicht als Panik zu werten.

 

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Christian Lukas von www.Trading-Ideen.de

Christian Lukas
Über Christian Lukas 35 Artikel
Christian Lukas beschäftigt sich seit 1998 mit der Börse. Als privater Trader handelt er in erster Linie den DAX- und den Bund-Future. Seine Spezialität ist das Volumen-Trading. Dabei wird der Kursverlauf mit dem Volumen in eine Beziehung gesetzt. Seine Webseite ist: www.trading-ideen.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.