Bitcoin ($): Folgt jetzt der Absturz?

Bitcoin ($): Folgt jetzt der Absturz
Bitcoin ($): Folgt jetzt der Absturz
 

Bitcoin konnte sich im Verlauf der zurückliegenden vier Wochen seit meiner letzten Betrachtung nicht weiter stabilisieren. Diese Aussage gilt natürlich nur für den kurzfristigen Bereich, denn längerfristig hatte ich ohnehin kein sonderlich positives Bild gezeichnet.

Die beiden älteren Charts zeigen meine diesbezügliche Sichtweise auf. Dieser folgend befindet sich das virtuelle Geld in einer größeren Korrektur, deren Abschluß zeitnah auch nicht zu erwarten ist.

 

Bitcoin
Bitcoin Chart, 30.04.2018

 

Bitcoin Ausblick

Seit Anfang des Jahres bildet Bitcoin ein größeres Triangle (a-b-c-d-e) als übergeordnete Welle (B) aus. Aktuell steht die finale Welle (e) auf der Agenda. In deren Verlauf wird sich an den kommenden Tagen ein kleines Aufwärtsstreben einstellen. Viel ist dieser Minirallye nicht abzugewinnen, denn wie im Chart dargestellt erwarte ich den maximalen Anstieg bis zum 1.00 Retracement bei 8.694 €.

 

Chart, 04.06.2018
Bitcoin Chart, 04.06.2018

 

Erst ein nachhaltiges Überschreiten dieses sehr hartnäckigen Widerstandes würde eine gewisse, indes nur für den kurzfristigen Bereich geltende, Entspannung mit sich bringen. Wie Sie es dem Chart ablesen können, favorisiere ich eine andere meine herkömmliche Variante. Demnach wird nach abgeschlossener Welle (B) die sich anschließende (C) die elektronische Devise sehr starkem Druck aussetzen.

 

Bitcoin Chart 10.07.2018 mit Elliott-Wellen-Prognose
Aktueller Bitcoin-Chart mit EW-Prognose

 

In der Folge fallen die Notierungen zunächst bis zur 0.62-Unterstützung (simuliert 4.119 $) und ferner bis zum 1.00 Retracement bei 2.616 $. Diese Unterstützungslinie stellt zudem das idealtypische Ziel für (C) dar, sodaß, abgesehen von leichten Bewegungstiefs, ich den Bruch dieser Linie nicht erwarte. Sollte sich Bitcoin entgegen meiner Ansicht doch zum Bruch verleiten lassen steht der Abverkauf bis ca. 1.300 $ auf der Agenda.

Bitcoin nur 16 Euro wert – Zwei Ökonomen behaupten den Wert zu kennen

 

Fazit zur Bitcoin Elliott Wellen Analyse

Bitcoin befindet sich seit Ende´17 in einer größeren Korrektur. Diese Bewegung bedient sich zudem noch einer komplexen Struktur. Allein dieser Aspekt läßt eine zeitnahe Auflösung dieser Konstellation unrealistisch erscheinen. Oberhalb der 1.00-Linie (8.694 $) wird ein kleines Kaufsignal gebildet. Sichern Sie auf der unteren hellroten Trianglelinie ab.

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab.
Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen.
Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen.
Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen.
Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Henrik Becker
Über Henrik Becker 46 Artikel
Henrik Becker bietet seit 2005 in seinen regelmäßig erscheinenden Publikationen Prognosen zu Aktienindices; Währungspaaren und Rohstoffen an. Dabei liegt der Fokus seiner Arbeit auf dem mittleren bis sehr langfristigen Bereich. Die Grundlage der Prognosen wird durch die Elliott-Wellen-Theorie gebildet.

1 Kommentar

  1. Krass wie sie es so genau berechnen konnten. Höre davon zum ersten mal jezt,
    bin zwar kein Trader wenn dann hodln auber sehr intressant die Elliotgheorie. Habe mich etwas reingelesen.
    Guter Beitrag großzügig das sie es Zeigen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.