Wacker Chemie AG ein neues Pattern

 

Die Wacker Chemie AG begleitet mich in meinem Portfolio seit Ende August / Anfang September. Damals hatte ich das erste mal auf die vorzügliche Chance hingewiesen, die sich bei der Aktie ergeben hat. Die in dem Monat antizipierte Entwicklung ist bisher eingetreten und die Aktie strotzt nur so vor Stärke. Der Ausbruch verläuft stabil. Dabei hat die Aktie der Wacker Chemie AG ein neues Pattern gebildet. Bevor ich Ihnen jetzt das neue Pattern zeige möchte ich erst einen kurzen Rückblick auf die vergangene Lage geben.

Aktie der Wacker Chemie AG im Rückblick

Im Oktober hatte ich die Aktie zum letzten mal charttechnisch unter die Lupe genommen mit folgendem Ergebnis.

WCH Bar Monats Chart: Gelingt der Ausbruch aus A im ersten Anlauf
Wacker Chemie AG in der Ausgangssituation der Analyse
WCH Bar Monats Chart: Gelingt der Ausbruch aus A im ersten Anlauf

Der jetzige Handelsmonat neigt sich seinem Ende zu und der mögliche Close des Monats Bars rückt in den Fokus.

Wenn die Aktie, die aktuelle Woche und den Monat, auf dem jetzigen Hoch oder höher schließt, liegt in den verschiedenen Zeiteinheiten ein Ausbruch aus dem Dreieck A vor. Aufgrund der Tatsache, dass der Point and Figure Chart weiterhin von den Bullen dominiert wird, sollte dieser mögliche Ausbruch sie so sehr beflügeln, dass der Aktie die Chance auf ein neues ATH geboten wird.

Der Ausbruch gelang und die Aktie konnte weiter an Boden gut machen. Kommen wir nun zu der aktuellen Lage.

Aktuelle Lage: Wacker Chemie AG ein neues Pattern im entstehen

WCH Bar Monats Chart: Chance auf ein New Momentum High Pattern
WCH Bar Monats Chart: Chance auf ein New Momentum High Pattern

Nach dem geglückten Ausbruch, hatte es die Aktie im November noch nicht geschafft ein New Momentum High zu formen. Jetzt im Dezember scheint es so, als dass die Aktie die vorherige Fehlleistung ausgleichen will. Wenn hier ein New Momentum High (C) mit dem Monats Close geformt wird, liegt ein neues Setup vor. Das Setup heißt Buying The New Momentum High und wurde von Linda Raschke beschrieben.

Dabei wird, nach einem Ausbruch, das New Momentum High mit 50% der angedachten Positionsgröße sofort gekauft. Die restlichen 50% werden im Anschluss in einer folgenden Korrektur hinzugenommen. Eine Besonderheit ist es, dass die Korrektur, nach einem New Momentum High, im Normalfall sehr flach verläuft, worauf geachtet werden muss. Der SL gehört bei diesem Setup unterhalb des letzten Momentum Lows, was jedoch, wie ich finde, angeglichen werden kann. Ein Rückfall in das Dreieck A, beendet das positive Szenario, sodass der SL dementsprechend gesetzt werden kann.

Die ersten Ziele ergeben sich noch direkt aus dem Chart heraus und sind oben im Chart markiert. Das theoretische Maximalziel liegt jedoch bei ca. €570,- je Aktie, wobei ich dieses Kursziel vorerst nur als theoretisch ansehe.

Insgesamt passt das Potential, sodass das hier aufgezeigte Setup ein guter Late Entry sein kann.

 

ORBP
Über ORBP 394 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.