Trading-Ideen 2018: Rocket Internet auf die Watchlist?

 

Ich stelle Ihnen heute einen interessanten Kandidaten für Ihre Watchlist in 2018 vor – Rocket Internet. Das Unternehmen hat enorme Erfolge gefeiert, doch aktuell zweifeln einige Investoren an den Projekten, die Rocket Internet in der Pipeline hat (vgl. z.B. Nach Zalando und Delivery Hero: Womit kann Rocket Internet jetzt noch Geld verdienen?). Die Aktie lief in den letzten Jahren mau – und das ist noch positiv formuliert. Aktionäre dürften bislang nur wenig Freude an einem Investment gehabt haben. Wie passt dieser Umstand zur Trading-Idee Rocket Internet? Warum die Aktie meines Erachtens trotzdem auf Ihrer Watchlist haben sollten, lesen Sie in diesem Artikel!

 

Theoretisches Wachstumspotential von Rocket Internet ist gigantisch

Wer sich auf der Investor-Relations Website des Konzerns umschaut (Investor Relations), der sollte sofort erkennen, dass die Unternehmensbeteiligungen von Rocket Internet ein immenses Potential bieten. Denken Sie beispielsweise an JUMIA – das Geschäftsmodell von JUMIA ist vergleichbar mit Amazon und hat in diversen afrikanischen Ländern eine gute Marktstellung.

Ich möchte die fundamentale Analyse hier nicht vertiefen. Wer sich damit im Detail beschäftigen möchte, dem empfehle ich sich zum Einstieg die Präsentation unter „Financial Information“ anzuschauen (Financial Information bzw. Präsentation 9M 2017, s. z.B. die enormen Wachstumsraten auf Seite 8).

Für mich zählt nur folgende Information: Der Konzern hat diverse Möglichkeiten seine Umsatzerlöse enorm zu steigern. Ob das tatsächlich passiert, steht allerdings in den Sternen. Ich nehme die Aktie daher auf meine Watchlist und achte dann auf die Signale des Marktes. Gibt es gute und langfristige technische Kaufsignale, welche die Wachstumsstory bestätigen, so steige ich ein und lasse die Position so lange laufen, wie der Aufwärtstrend intakt ist.

Übrigens: Es gab bei Rocket Internet vor kurzer Zeit enorme Insider-Käufe (vgl. Rocket Internet – Insider Transaktionen). Auch dieser Umstand bestärkt mich mit meiner Trading-Idee Rocket Internet.

 

Chart meiner Trading-Idee Rocket Internet befindet sich in einer Trading-Range

Der Chart zeigt, dass sich die Aktie aktuell in einer seitwärts gerichteten Trading-Range bewegt. Interessant ist dabei die Entwicklung des Handelsvolumens. Seit 2017 ist das Volumen regelmäßig sehr viel höher als in den Vorjahren. Ein sich veränderndes Handelsvolumen kann auf eine andere Wahrnehmung des Marktes bzw. eine andere Bewertung durch die Marktteilnehmer hindeuten. Hier tut sich etwas!

Trading-Idee Rocket Internet
Rocket Internet Tageschart (eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox)

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, eine Aktie zu kaufen, wenn sie eine möglichst langanhaltende Seitwärtskonsolidierung nach oben verlässt. Die im Chart markierte Widerstandszone bei rund 23 Euro beachte ich daher sehr genau. Sollte diese überwunden werden, könnte ich mir gut vorstellen, die Aktie zu kaufen.

 

Die letzten Trading-Ideen

Übrigens: Hier sehen Sie alle Aktien, die ich zuletzt auf Trading-Treff.de vorgestellt habe. Was mich für Sie besonders freut – aktuell liegen sie alle im Gewinn:

Bis zum nächsten Mal und besuchen Sie mich auch gerne auf meiner Website Trendfolge-Investments.com.

Viel Erfolg und schöne Grüße
Christian Hardt

Christian F. Hardt
Über Christian F. Hardt 10 Artikel
Christian F. Hardt ist technischer Analyst (M.Sc. in Quantitative Finance) und leidenschaftlicher Trendfolger. Er handelt seit über 10 Jahren verschiedene Basiswerte mit einem Schwerpunkt auf deutsche und amerikanische Aktien. Auf seinem Blog Trendfolge-Investments.com informiert er über aktuelle Investment-Ideen und schreibt wöchentliche Marktkommentare unter Nutzung seines Trendfolgekonzepts.

2 Kommentare

  1. Hallo Christian,
    da ich noch am Wochenend Ausblick arbeite habe ich mir schnell mal die Rocket angeschaut. Interessant wird es, wenn wir uns den Wert im Wochenchart seit Allzeithoch anschauen (den ich hier logarithmisch abbilde) und die Fibonacci Sequenz an Hoch und Tief anlege.
    Darus ergibt sich eine interessante Zone, bestehend aus einer möglichen inversen SKS und der „Mindesterholung“ 23.6% Retracement.
    Wird also die Nackenlinie 23,40 zu irgendeinem Zeitpunkt nach oben genommen und auch das wichtige 23.6% Retracement 25,78 bezwungen, könnte der iSKS Move an das 38.2% Retracement 32,37 führen.
    Den Chart dazu findest Du hier: http://www.projekt30.de/wpcontent/uploads/2018/01/Unbenannt19.png

    • Hallo Marius,
      vielen Dank für deinen Kommentar und die Infos 🙂 den Link kann ich leider nicht öffnen. Hast du Lust den nochmal einzustellen/ zu prüfen oder mir das Bild zu schicken (z.B. fb).
      Danke + VG

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.