Tesla Zahlen früher – Kommen Gewinne?

Tesla Zahlen früher - Kommen Gewinne
 

Tesla und insbesondere Elon Musk mussten sich in den zurückliegenden Monaten viel Kritik anhören. Manches berechtigt, doch vieles war pures Short Seller Gesabbel gewesen. Der Absatz entwickelte sich lange Zeit linear, doch mit der Einführung des Model 3 änderte sich das. Tesla konnte mittlerweile die Absatzkurve von Fords Model T in den Schatten stellen.

 

Tesla´s exponentielles Wachstum

Noch vor sechs Jahren lagen die Auslieferungen pro Quartal bei 321 Autos. Eine mehr als nur überschaubare Größe und vor drei Jahren konnten 11.580 Stück ausgeliefert werden. Das war zwar schon ein recht stolzes Wachstum, doch es konnte weiter gesteigert werden. Zwischenzeitlich stagnierte der Fahrzeugabsatz in den Jahren 2016/2017 aufgrund verschiedener Produktionsprobleme.

Doch alles war vergessen mit der Einführung des Model 3. Im Q2 2018 wurden bereits mehr als 40000 Tesla Fahrzeuge ausgeliefert und im Q3 stieg die Zahl der ausgelieferten Automobile auf mehr als 80.000. Ein wirklich sprunghafter Anstieg.

In sechs Jahren von 321 ausgelieferten Fahrzeugen innerhalb eines Quartals auf 83.500 Fahrzeuge in Q3 2018.

Damit rangiert Tesla nun auf Rang 4 im US Automarkt. Das Model 3 lässt die Konkurrenz weit hinter sich. Während die Mercedes C Klasse in den USA 12594 mal im Q3 verkauft wurde, kam es auf das Model 3 zu einem regelrechten Run. Das Model 3 wurde innerhalb des Q3 54.300 mal verkauft. Insgesamt dominiert Tesla nicht nur den US Luxusautomarkt, sondern insbesondere auch den Markt für Elektrovehikel. Hier liegt Tesla Lichtjahre vor der Konkurrenz.

Absatz verschiedener E-Autos in den USA:

Tesla Model 3 54.300
Tesla Model S 8.000
Tesla Model X 7.000
Toyota Prius PHEV 6.268
Chevy Volt 5.429
BMW i3 1.938
Volkswagen e-Golf 64

Nicht nur das ein Tesla anscheinend ein begehrenswertes Statussymbol geworden ist, welches sich immer mehr Menschen leisten können und wollen, nein sie sind auch mit modernsten Fabriken ausgestattet. Ein Punkt der sich in der Marge niederschlägt. Es wird gemunkelt, dass sie bis zu 30% Gewinnmarge an einem verkauften Auto haben sollen.

Hier hinken die alten Hersteller enorm hinterher. Die Alten der Industrie sitzen auf veralteten Fabrikmodellen und versuchen die Technik der Vergangenheit weiter zu bewahren. Ihnen entgeht das rasante Wachstum von Tesla und was dieses für sie bedeuten könnte.

Citron nimmt an, dass die Aktie von Tesla, bei einem KGV von 20, einem Absatz von 500.000 und einer Gewinnmarge von 20%, auf einen Preis von $599 je Anteilsschein kommt.

Die Q3-Zahlen will Tesla nicht wie üblich Anfang November veröffentlichen, sondern schon am 24.10.2018. Ein Schelm wer dabei an gegrillten Bär denkt. Etwas, was durchaus passieren kann, sollte Tesla zeigen, dass sie Gewinne erzielen können.

Tesla Quartalsergebnis – Die Aktien hausieren | 02.08.2018

ORBP
Über ORBP 466 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.