Tesla nähert sich Allzeithoch | Elon Musk heizt Aktie via Twitter an

Tesla nähert sich Allzeithoch | Elon Musk heizt Aktie via Twitter an
Tesla nähert sich Allzeithoch | Elon Musk heizt Aktie via Twitter an
 

Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn. Ich spreche vom Tesla-CEO Elon Musk. Gestern lies er erneut via Twitter eine Kursrakete starten. Nur wenige Tage nach den Quartalszahlen. Was geschah genau und wie kann man sich als Trader positionieren?

 

Der Tesla-Squeeze geht weiter

Der 7. August wird wohl als historischer Tag in der Firmengeschichte bei Tesla eingehen. Zuerst wurde in der „Financial Times“ überraschend informiert, wonach der saudiarabische Staatsfonds neuerdings bis zu 5 Prozent an dem Elektroautobauer halte. Schon diese Nachricht befeuerte den Aktienkurs.

Doch dann kam der echte Coup. Elon Musk twitterte, dass eine mögliche vollständige Privatisierung bevorstehe. Der Kurs kannte kein halten mehr. Dabei gibt er an, dass die Finanzierung steht und der Kaufpreis bei 420 US-Dollar liegen würde.

Der Aktienkurs reagierte immens auf diese Nachrichten, nachdem sie zuerst kurz vom Handel ausgesetzt war. Die Aktie schloss mit plus 10 Prozent und nähert sich damit dem Alzeithoch:

 

Chartbild Tesla am gestrigen Handelstag 07.08.2018
Chartbild Tesla am gestrigen Handelstag 07.08.2018

 

Doch wie geht es weiter?

Was bedeutet die Ankündigung zu Tesla?

Elon Musk spielt also öffentlich mit dem Gedanken, Tesla von der Börse zu nehmen und in ein Privatunternehmen zu verwandeln. Der Grund scheinen die ständigen Kursschwanken. Diese gehen nicht einher mit der langfristig ausgerichteten Strategie des Elektroautobauers. Das Unternehmen soll sich wieder auf das operative Geschäft fokussieren können. Wahrscheinlich spricht hier Elon Musk aber in erster Linie von sich selbst.

 

Tesla-Tweet – das Ende des Börsenhandels für Elektroautobauer?

 

Dabei hofft Musk, dass alle Aktionäre weiterhin Tesla Anteile halten. Er verfolgt eine ähnliche Strategie wie bei Space X. Das ist seinem extrem erfolgreichen Raketenschmiede.

Um diesen Plan durchzuführen, benötigt Elon Musk aber viel Geld. Sehr viel Geld. Genau genommen etwa 82.000.000.000 US-Dollar, rechnet man die Verbindlichkeiten Tesla’s hinzu. Gleichzeitig gibt er an, dass die Finanzierung steht und der Kaufpreis bei 420 US-Dollar liegen würde.

 

Ergibt der Einstieg Saudi-Arabiens zum Großaktionär da Sinn?

Es würde durchaus einer Ratio entspringen. Diese Ankündigung im Zusammenhang mit dem Einstieg Saudi-Arabiens ist ein Knüller. Dessen Beteiligung an Tesla kurz zuvor bekannt wurde. „Insider“ erklärten das Erwerben von ca. 2 Milliarden US-Dollar durch die Saudi’s. Das entspricht einen Anteil von 3-5 Prozent.

Das stellt sich eine weitere Frage: Könnten die Saudis hier also mehr Geld bei einer Privatisierung locker machen? Das bleibt vorerst offen.

 

Was passierte mit den Short-Sellern?

Diese guten Nachrichten bescherten Tesla ein weiteres Kursplus von über 10 Prozent am Dienstag dem 7. August. Die Short-Seller Legenden Einhorn, Chanos und Friends werden jetzt wohl auf Panikmodus umstellen. Es scheint alles so, als ob das Tesla Short-Seller Blutbad eine weitere Fortsetzung findet.

 

Mein Trading in Tesla

Auch hier nutze ich zum Trading mein selbst entwickeltes „Ampelsystem“ als Risikomanangement. Es wird in all meinen Analysen eingesetzt und ist auf nextmarkets.com live zu sehen.

Die schwarze Linie im Chart: Der Startpreis der Idee liegt bei 302,34 US-Dollar. Hier sehen Sie das Chartbild dazu:

 

Trading-Idee zur Tesla-Aktie
Trading-Idee zur Tesla-Aktie

 

Die erste gelbe Ellipse zeiget einerseits das aktuelle Break Away-GAP nach den Quartalsbericht am 2. August. Andererseits markiert die folgende zweite Ellipse den Kurssprung nach den Ereignissen am Dienstag dem 7. August an.

Die rote Linie im Chart: Das Stop-Loss bleibt vorerst bei 325 US-Dollar. Das ist jene Markierung die als erstes Ziel identifiziert wurde. Damit liegt das Stop-Loss bei einem Gewinn von etwa +7,49 Prozent, ausgehend vom Start der Idee. Doch wird hier auf nextmarkets.com schon bald eine weitere Anpassung erfolgen.

Die grüne Linie zeigt ein zweites Ziel in dieser Idee, welche bei etwa 360 US-Dollar liegt. Hier startet meiner Meinung nach eine Widerstandszone bis etwa 375 US-Dollar (gelbes Rechteck im Chart). Genau dieser Widerstand wurde am 7. August durchbrochen.

 

Mein Fazit zur Tesla-Aktie

Aktuell ist Tesla nicht nur eine der ereignisreichsten, sondern auch am intensivsten geshorteten Werte. Die Nachrichtenlage ist aussergewöhnlich. Die aktuellen Ereignisse könnten weiter als Brandbeschleuniger für ein Shortsqueeze wirken.

Doch wie es genau weiter geht wird erst in den nächsten Tagen und Wochen klar sein.
Es gibt noch zu viele Wenn und Aber.

Gefallen Ihnen meine Ideen, können Sie uns hier oder “Ritschy” auch gerne Live auf nextmarkets.com folgen. Auch freue ich mich wenn Sie meinen Blog sotrawo.com nutzen.

Ihr Ritschy Dobetsberger

 

Offenlegung:

“Beide Wikifolio’s, UMBRELLA, FuTureUS und andere von mir betreute Wikifolio’s können in Tesla investiert sein.

Die hier veröffentlichten Trading-Ideen sind weder als Empfehlung noch als ein Angebot oder eine Aufforderung zum An- oder Verkauf von Finanzinstrumenten zu verstehen und sollen auch nicht so verstanden werden.

Sie müssen außerdem davon ausgehen, dass der Autor die jeweils empfohlene Position selbst in seinem Portfolio hält und insofern von einer Umsetzung seiner Trading-Ideen profitiert.”

Richard Dobetsberger
Über Richard Dobetsberger 21 Artikel
Richard Dobetsberger ist seit 2012 auf unterschiedlichen Social Trading Plattformen wie Wikifolio und Etoro unter dem alias "Ritschy" aktiv. Er ist Generalsekretär der CFD World Austria und schreibt in der Funktion regelmäßig zum Thema CFDs im Börse Social Magazine. Seine Erfahrungen aus den unterschiedlichen Bereichen des Tradings teilt er HIER und auf Nextmarkets als Trading Coach.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.