Tesla aus Elliott-Wellen Sicht

Bildquelle: Pixabay, unter Pixabay License
 

Die Aktie der Tesla Inc. bewegt sich seit über zwei Jahren in einer seitlich ausgerichteten Phase. Daran konnte auch die Performance, welche sich seit meiner letzten Betrachtung eingestellt hat, keine Veränderung bewirken.

 

 

Wie der Langzeitchart es zeigt, versteht sich diese Phase lediglich als eine Korrektur als Teil des immer noch intakten Aufwärtstrends. Diese korrektive Phase wird sich noch geraume Zeit erstrecken. Der Langzeitchart zeigt meine diesbezügliche Ansicht auf.

 

Langzeitchart Tesla Rückblick

 

Tesla Langzeitchart, 02.11.2017
Tesla Langzeitchart, 02.11.2017

 

Tesla Elliot-Wellen Ausblick

Derzeit formt sich noch Welle (c) des größeren Triangles (abcde) aus. Diese für sich genommen dreiteilige (ABC) Welle hat mit Unterschreiten des 0.62 Retracements (239.91 ) ein negatives Zeichen geliefert. In der Folgezeit wird sich resultierend daraus ein weiterer Kursverlust nicht vermeiden lassen. Mit dem 1.00 Retracement (195.50 ) steht das idealtypische Ziel für (C) in nicht mehr utopischer Entfernung. An den kommenden Tagen wird sich die kleine 2.00-Unterstützung (218.69 ) als Bollwerk erweisen. Wie im Chart dargestellt erwarte ich in der Folge eine etwas größere seitliche Performance.

 

Tesla Chart
Aktueller Chart von Tesla

 

Diese Bewegung kann sich durchaus als Triangle ausbilden. Zwingend ist diese Formgebung indes nicht, doch neigt eine Welle „C“ sehr häufig zu einer größeren temporären Ausdehnung, wie diese durch ein Triangle gewährleistet würde. Positive Aspekte würden sich erst durch einen nachhaltigen Sprung über das 0.62 Retracement bei 298 Punkten ergeben. Sehr realistisch erscheint mir diese Option allerdings nicht. Auf der anderen Seite kann ich dem Chartverlauf auch keine größeren Gefahren ablesen. Erst ein signifikanter Bruch der 1.00-Unterstützung (195.50 ) würde das Bild eintrüben können. Auch dieser Schritt scheint nicht sehr realistisch.

 

Fazit

 

Die Aktie von Tesla bewegt sich in einer großen und zudem noch sehr komplexen Korrektur. Aufgrund der sich auch weiterhin fortsetzenden seitlichen Ausrichtung rate ich von einer erneuten Positionierung in den Anteilsschein ab. Ein kleineres Signal entsteht erst über 298 , dem 0.62 Retracement. Absicherung: 195.50 € (1.00 Retracement)

Henrik Becker
Über Henrik Becker 56 Artikel
Henrik Becker bietet seit 2005 in seinen regelmäßig erscheinenden Publikationen Prognosen zu Aktienindices; Währungspaaren und Rohstoffen an. Dabei liegt der Fokus seiner Arbeit auf dem mittleren bis sehr langfristigen Bereich. Die Grundlage der Prognosen wird durch die Elliott-Wellen-Theorie gebildet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.