Tesla-Aktie steigt – Zeit zum Investieren?

Tesla Aktien- eine gute Investition und welche Alternativen
Tesla Aktien- eine gute Investition und welche Alternativen
 

Die Tesla-Aktie stieg zuletzt immer weiter und Investoren überlegen ernsthaft, ob es an der Zeit ist zu investieren.Dieser Frage gehen wir in diesem Artikel nach. Denn die Tesla-Aktie steigt momentan wieder.

 

Gründe für den Anstieg der Tesla Aktie

 

Der Anstieg folgte auf die Ankündigung, dass die Aktionäre einem Aktienoptionszuschuss in Höhe von 2,6 Milliarden US-Dollar für Elon Musk, dem CEO und Vorsitzenden des Unternehmens, zugestimmt haben.

Im Hinblick auf den Zuschuss erhält Musk 12 Tranchen von jeweils 2,6 Milliarden US-Dollar an Aktienoptionen. Die Tranchen bleiben bestehen, wenn das Unternehmen in den nächsten 10 Jahren bestimmte Ziele erreicht und Musk in seiner derzeitigen Funktion verbleibt.

Diese Entscheidung kam gerade rechtzeitig, da die Tesla-Aktien seit dem Allzeithoch im September 2017 zu fallen begannen. Der Rückgang kam nach zahlreichen Bedenken hinsichtlich der Produktion des Elektroautos Model 3.

Während mehrere institutionelle Aktionäre ihre Zustimmung gaben, lehnten andere sowie zwei angesehene Beratungsfirmen die Entscheidung ab. Einige Marktanalysten sind vom Anstieg der Aktie nicht überzeugt und haben die Anleger gewarnt, nach anderen Optionen zu suchen.

 

Musk könnten Belohnungen erwarten

 

Niemand wird mehr von der Entscheidung der Aktionäre von Tesla profitieren als Musk selbst. Wenn das Unternehmen seine Ziele im nächsten Jahrzehnt erreicht, könnte er mehr als 50 Milliarden US-Dollar verdienen.

Dies ist einer der Gründe, warum einige Analysten skeptisch bleiben. Efraim Levy räumte ein, dass dieser Schritt positive Auswirkungen für Musk und seine Aktionäre haben könnte. Er fügte jedoch hinzu, dass er in Frage stelle, warum weitere Anreize für Musk geschaffen werden müssen, wenn er doch bereits 20 Prozent der Aktien von Telsa besitzt.

Laut Levy ist die Frage relevant, da sie auch Risiken für Musks eigenen Ruf birgt. Auch wenn Levy vorausgesagt hat, dass 2019 ein profitables Jahr für das Unternehmen und seine Aktionäre sein wird, hielt er den Aktienkurs für sehr hoch.

Die Proxy-Advisors, die den Vorschlag nicht unterstützt haben, waren keine anderen als Institutional Shareholder Services und Glass Lewis. Laut beiden, sind die Kosten und die Wahrscheinlichkeit die Aktien zu schwächen, zu hoch.

Glass Lewis fügte hinzu, dass die Menge an Aktienkapital, die die Entscheidung kosten würde, die Kosten an die Aktionäre übersteigen wird. Der andere Proxy-Advisors kritisierten, dass die Zahlungsmöglichkeiten die der Führungskräfte der größten börsennotierten Unternehmen mit den höchsten Gewinnen übertrafen, und sagte, dass Musk auch dann profitieren könnte, wenn das Unternehmen seine Ziele nicht erreichen würde, da drei Viertel dieser Tranchen unabhängig davon vergeben werden.

 

Anleger haben scheinbar keine Bedenken

 

Es mag sein, dass Anleger seit dem Glück der Aktionäre im Silicon Valley unter der Angst leiden, den Aufschwung der Aktien der Technologieunternehmen zu verpassen. Laut Analyst Gene Munster sehen Investoren das langfristige Bild und kümmern sich weder um die Probleme, die das Model 3 plagten, noch um die überraschenden Verluste des Unternehmens.

Stattdessen konzentrieren sich die Investoren auf den Zusammenhang zwischen der Speicherung und Nutzung von Energie und wie sie zu weiteren Gewinnen führen könnte. Das Investieren in Tesla-Aktien ist ein Glücksspiel, wie es bei den meisten Investitionen der Fall ist, aber es ist eines, das sich auszahlen könnte.

Dies könnte der Grund für die Entscheidung einiger institutioneller Anteilseigner des Unternehmens gewesen sein, die Entscheidung, Musk die Aktienoptionen zu gewähren, zu unterstützen. T. Rowe Price, der 6,4 Prozent der Unternehmensanteile hält, war einer der institutionellen Aktionäre von Tesla, der die Entscheidung unterstützte.

 

Tesla-Investitionen und mögliche Alternativen

 

Vor dem Rückgang der Tesla-Aktie im September hatten die Aktien des Unternehmens ein Wachstum von mehr als 1500 Prozent gezeigt. Definitiv eine beeindruckende Zahl. Das Risiko beim Kauf von Tesla-Aktien in der Hoffnung, dass sie in Zukunft ähnliche Zuwächse zeigen, könnte jedoch andere Investitionen attraktiver erscheinen lassen.

Videospiel-Softwareentwickler Electronic Arts, auch bekannt als EA, ist nicht in Sachen Aktien nicht für schnelles Wachstum bekannt. Das Unternehmen zeigt jedoch ein stetiges Wachstum und 2018 scheint ein profitables Jahr zu werden, nicht zuletzt, weil EA eine Reihe großer Titel veröffentlicht. Es mag eine langsame Bewegung sein, aber das Unternehmen hat Potenzial.

Der Softwarehersteller für Versicherungsdatenanalyse Guidewire Software ist ein weiteres Unternehmen, das man nicht nur beobachtet, sondern auch darin investieren sollte. Die Produkte des Unternehmens eignen sich für wiederkehrende statt für einmalige Gewinne.

Das dritte Unternehmen, das eine brauchbare Alternative zu Tesla-Aktien sein könnte, ist Gartner. Das IT-Trendberatungs- und -forschungsunternehmen erwartet für mehrere Jahre ein jährliches Wachstum von 15 Prozent. Dazu berichten wir an anderer Stelle noch einmal gesondert.

Von Hühnern und Füchsen – VW und Tesla schreiben neue Geschichten

Gastkommentar
Über Gastkommentar 14 Artikel
Mit einem Gastkommentar können andere Blogger oder Finanzinteressierte Informationen, die auch werblich sein können und auf ein Angebot hinweisen, veröffentlichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.