RIB Software–Aktie ist ein spekulativer Kauf

RIB-PRIMex-Chart
RIB Software-Chart
 

Die letzte Warnung der möglichen Überhitzungserscheinung in der RIB-Aktie kam gerade rechtzeitig. Doch nun hat die Aktie wirklich deutlich Federn lassen müssen. In meinen Augen ist die RIB Software–Aktie ein spekulativer Kauf.

 

Die Aktie des Spezialisten für Bausoftware hat einen heftigen Rücksetzer hinter sich. Nachdem ich vor der Überhitzung der Aktie warnte, mussten Aktionäre nun eine 50 % Korrektur ertragen. So schrieb ich am 28.02.2018 über RIB Software:

Beide Aktien, sowohl die der Nemetschek wie die der RIB Software, sind in jüngster Zeit gut gelaufen. Demnach könnte es noch einige Zeit weiter gut um diese beiden Unternehmen stehen. Die Branchenstärke im Bau, gestützt durch das immer noch sehr niedrige Zinsniveau, könnte diesen Trend weiter tragen. Allerdings unterscheiden sich die beiden Charts in der Reife des Anstiegs. Während Nemetschek sehr solide wirkt, macht sich in RIB Software bereits eine Überhitzung ersichtlich.

Ob sich diese Prognose bewahrheiten konnte, sehen wir in der Chartanalyse.

Der RIB-Chart ist angeschlagen

Der direkte Vergleich der Aktie im letzten Monat offenbart diesen Umstand mehr als deutlich. Während Nemetschek erneut auf ein Allzeithoch steigen konnte, liegt RIB nun 50% unter den Höchstkursen.

 

 

Nemetschek-Chart vom 03.04.2018

Nemetschek läuft weiter
Nemetschek auf Allzeithoch

RIB Software-Chart vom 03.04.2018

RIB Software–Aktie ist ein spekulativer Kauf
RIB nach Korrektur ein Kauf?

Auch wenn der kurzfristige Chart durchaus extreme Schwäche zeigt, klärt ein Blick auf den langfristigen Chart die Situation auf.

RIB Software im langfristigen Chartbild

RIB Software–Aktie ist ein spekulativer Kauf wenn der Aufwärtstrend hält
Aufwärtstrend intakt in RIB Software

 

RIB Software nach PRIMex-Analyse

RIB Software–Aktie ist ein spekulativer Kauf
PRIMex zeigt weiterhin keine Gefahr für den Aufwärtstrend der RIB Software

 

Die Aktie befindet sich trotz des wirklich heftigen Rücksetzers weiterhin in einem stabilen Aufwärtstrend. Sowohl nach klassischer- wie auch nach PRIMex-Charttechnik ist weiterhin alles im Lot in dem Wert. Ob die Unterstützung im Bereich um 10 Euro wirklich angelaufen wird, ist dabei fraglich. Sollte sich die aktuelle Marktschwäche nicht zu einem ausgewachsenen Bärmarkt entwickeln, dürfte man diesen Umstand jedoch anzweifeln.

 

Die Aussichten für RIB Software

Der starke Druck auf die RIB Aktie könnte in den nächsten Tagen nachlassen. Immerhin dürfte selbst die Kapitalerhöhung nun in den Kursen verarbeitet sein. Die allgemeinen Aussichten für die Branche dürften weiterhin eher gut sein. Aus diesem Grund schließe ich mich der Aussage der Berenberg Bank aus Hamburg an. Diese sieht die Aktie weiterhin als Kaufkandidat mit einem Kursziel von 40 Euro.

Die RIB Software–Aktie ist ein spekulativer Kauf, jedenfalls solange der Aufwärtstrend Bestand hat.

Nemetschek SE – Digitalisierung in der Baubranche lässt das Geschäft brummen

deepinsidehps
Über deepinsidehps 319 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.