Netflix – genau wie erwartet

Netflix Chart mit Kurssturz
Netflix Chart
 

Die Aktie von Netflix ist eine wahrhaftige Wachstumsaktie. Allerdings kommt die Aktie nun wieder auf den Boden der Realität zurück – erwartungsgemäß.

 

Am 20. Juni befasste ich mich zuletzt mit dem Streamingdienst Netflix. Schon an diesem Tag zeigte ich Ihnen auf, dass die Aktie von Netflix ihrer Realität deutlich voraus geeilt ist. Schauen wir gemeinsam auf die Aussagen vom Juni.

 

Rückblick auf Netflix

So schrieb ich zuletzt:

In den letzten 12 Monaten legte die Aktie allerdings bereits um über 160 % zu! Damit werden die Fußstapfen des Onlinepioniers immer größer und das Enttäuschungspotenzial dürfte deutlicher zunehmen als es in den letzten Jahren der Fall war.

Selbst positiv wirkende Skaleneffekte auf den Gewinn je Aktie dürften nicht mit dem Tempo des Aktienkursanstiegs mithalten können. Damit bleibt Netflix eine spannende Aktie, die allerdings sehr weit vorausgeeilt scheint. So erhöhen sich die Risiken für Überraschungen auf der Unterseite.

Quelle zum Netfix Juni Fazit

 

Aktuelle Entwicklungen bei Netflix

Nach dieser Einschätzung musste nun tatsächlich wieder Realität beim erfolgsverwöhnten Onlinepionier Einzug halten. Das Wachstum der Nutzer entspricht nicht einmal im Ansatz den Erwartungen des Marktes. Aus diesem Grund stürzte die Aktie zeitweise um über 14 Prozent ab. Doch schauen wir genauer hin:

Enttäuschende Zahlen bei Netflix

  • Nutzerwachstum im Heimatmarkt 0,67 Millionen
  • Neue Nutzer weltweit 4,47 Millionen
  • Umsatz im 2. Quartal legt um 40 % auf 3,9 Milliarden USD im Jahresvergleich zu

Der erste Blick auf diese Zahlen offenbart nicht wirklich Schwäche. Immerhin ist das Wachstum des Onlineriesen damit weiterhin deutlich. Ein Sprung von 40 % im Umsatz würde so manchen Anlegern im DAX Freudentränen in die Augen schießen lassen. Doch Netflix ist kein DAX-Wert.

 

Netflix Kurssturz vom 17.07.2018 im Candlestick-Chart
Netflix Kurssturz im Candlestick-Chart

 

Die Analysten und Netflix selbst erwarteten zuletzt mehr als diese Zuwächse. Und die wirklich ambitionierte Bewertung des Unternehmens lässt sich eben nur mit extrem starken Zahlen rechtfertigen. Zusätzlich waren Anleger bisher eher gewohnt, dass der Streamingdienst mit seinen Finanzzahlen über den ohnehin optimistischen Erwartungen lag.

 

Fazit und Ausblick

Die Reaktion an den Börsen zeigt, dass auch die Börsenstars nicht in den Himmel wachsen können. Früher oder später kommen alle Unternehmen an die Grenzen des exponentiellen Wachstums. Allerdings bleibt die Frage für Aktionäre dabei, ob dieser Zeitpunkt bereits erreicht ist. Denn nur dann sollte man sich von seinen Aktien trennen.

In meinen Augen befindet sich Netflix davon noch weit entfernt. Zurzeit wird die Aktie nur auf den Boden der Realität zurück geholt. Selbst weitere Verluste von 20 – 30 % sind denkbar, allerdings mittelfristig wohl noch kein Beinbruch. Die Wahrscheinlichkeit, dass Netflix innerhalb der nächsten Jahre auf der Oberseite überraschen kann bleibt und gibt den mittelfristig orientierten Anlegern damit eine gute Gelegenheit bei Kursschwäche über eine Position nachzudenken.

deepinsidehps
Über deepinsidehps 347 Artikel
"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.