Leerverkäufe – Nordex, Evotec, Deutsche Bank – Risikobewertung für Trader

Weiterhin sind die Aktien-Lieblinge in den Börsenmedien zu der Vorwoche fast unverändert. Neben den beiden kleineren Werten Nordex und Evotec, scheint vor allem die Deutsche Bank bei den Anlegern hoch im Kurs zu stehen. Da gerade in stark nachgefragten Werten mit erhöhter Volatilität zu rechnen ist, erhalten Sie in diesem Artikel ein Update zu den Leerverkaufsquoten und der daraus ermittelten Risikobewertung. Diese berechnet sich aus dem Interesse der Kleinanleger und den Rahmendaten der Leerverkaufspositionen. Die Risikobewertung soll einen Überblick über die Verfassung von unterschiedlichen Einzelwerten geben. Die Quelle der Positionen ist der Bundesanzeiger. Die Einführung in dieses Thema und die erste Auswertung finden Sie in dem Artikel „Leerverkäufer in Evotec, Nordex und Deutsche Bank – Risikobewertung für Ihr Trading„. In dieser Woche sind vor allem die Leerverkäufe in Evotec interessant. Dazu nun mehr.

 

Leerverkäufe in Nordex – relative Verbesserung der Situation

In der Nordex-Aktie ist das Risiko weiterhin sehr hoch. Aktuell existieren weiterhin 9 verschiedene größere Marktteilnehmer, die die Nordex-Aktie leerverkauft haben. Die Quote beträgt weiterhin über 9 Prozent des Grundkapitals. Trotzdem kam es  relativ zu den beiden anderen Werten dieser Auswertung zuletzt zu einer Verbesserung. Gerade Evotec hat das Risiko relativ zu Nordex ausgeweitet. Allerdings zeigt der Chart von Nordex weiterhin kein Zeichen von echter Stabilisierung.

Nordex weiterhin schwach
Nordex 1 Monatschart

 

Leerverkäufe in Evotec – relative Verschlechterung in der Spitzengruppe

In der Evotec-Aktie gibt es wie zuletzt 5 größere Marktteilnehmer, die die Aktie leerverkauft haben. Die Quote beläuft sich auf 4,49 Prozent und liegt damit ein ordentliches Stück über der 4,23 Prozent aus der vorherigen Analyse. Gleichzeitig erhöhte sich das Interesse der Kleinanleger im Netz an dem Wert. Damit erklärt sich auch der relative Abstieg gegenüber der Aktie von Nordex. Evotec stellt aktuell eine sehr spannende Aktie für Trader dar. Auch der Monatschart zeigt bereits deutliche Anzeichen von Schwäche.

Evotec zuletzt sehr schwach
Evotec 1 Monatschart

Leerverkäufe in der Deutsche Bank – kaum Veränderung im Risikofaktor

Der Risikofaktor aus Leerverkauf und Anlegerinteresse in der Aktie der Deutschen Bank ist weitestgehend unverändert. Sowohl absolut wie auch relativ hat sich in dem Wert kaum etwas getan. Die Leerverkaufsquote beträgt 1,89 Prozent des Grundkapitals und verteilt sich weiterhin auf 2 Leerverkäufer. Alles in Allem damit sehr unspektakulär.

Deutsche Bank konnte zuletzt die 16 Euro überspringen
Deutsche Bank 1 Monatschart

Die Chartquelle ist finanztreff.de

 

Auswertung der Risikokennziffer aus Leerverkäufern und Anlegerinteresse

Leerverkäufe in Evotec spannend
Evotec mit relativer Verschlechterung zu Nordex und der Deutschen Bank

Gerade Evotec wird in den nächsten Tagen spannend. Es ist eine deutliche Diskrepanz zwischen dem Kleinanlegerinteresse und der Meinung der großen Marktakteure zu erkennen. Eine solche Situation ist durchaus interessant und gibt aktiven Tradern die Möglichkeit von der zu erwartenden Ausweitung der Schwankungsbreite zu partizipieren. Gerade die Shortseite könnte damit spannend bleiben.

Bis zum nächsten Mal sagt,

deepinsidehps

 

deepinsidehps

"deepinsidehps" steht vor allem für den vertiefenden Einblick in die Märkte. Insbesondere Meinungen und Gedanken abseits der gültigen Konventionen sind die Prämissen des Users.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.