Kreuzfahrten sind beliebt wie nie zuvor – auch in der Geldanlage

Carnival Corporation und Royal Caribbean Cruises auf Wachstumskurs

AIDA auf Tour
 

Kreuzfahrten boomen in den letzten Jahren. Immer mehr Reisende entscheiden sich für Urlaub auf dem Meer. Und auch Anleger sollten sich mit den Schiffsreisen befassen. Denn wo das große Geld ausgegeben wird, da lässt sich auch Geld verdienen. Aus diesem Grund schauen wir heute auf die beiden Marktführer im Seefahrt-Business – Carnival Corporation und Royal Caribbean Cruises.

 

Seit Jahren schon befinden sich Kreuzfahrten auf Kurs – auf Wachstumskurs. Die Passagiere die es auf große Seefahrt zieht haben sich im Laufe der Zeit vervielfacht. Während im Jahr 1980 nicht einmal 2 Millionen Reisende den Seeweg nahmen, könnten es im Jahr 2018 mehr als 25 Millionen Menschen werden. Damit liegen die Wachstumsraten der Passagieranzahl zwischen 6 und 7 Prozent – seit Jahren. Daher lohnt es sich den beiden börsennotierten Marktführern im Kreuzfahrtgeschäft über die Schultern zu schauen. Denn auch für Geldanlagen sind diese spannend.

 

Royal Caribbean Cruises – Umsätze legen seit Jahren zu

Die erste Aktie aus dem Segment der Kreuzfahrt-Aktien ist die Royal Caribbean Cruises (ISIN: LR0008862868). Viele deutsche Kreuzfahrer dürften mit diesem Unternehmen schon in Berührung gekommen sein. Eines der 6 Marken die unter der Muttergesellschaft fahren ist die TUI Cruises. Die 7 Schiffe der TUI Cruises sind ein beliebtes Ziel unter Reisenden. Doch Royal Caribbean Cruises ist viel größer. Die Marktkapitalisierung ist viele Milliarden schwer und die Umsätze legen seit Jahren stabil zu.

 

Umsatz von Royal Caribbean Cruises seit 2010
Royal Caribbean Cruises – Umsatz wächst seit Jahren durch Kreuzfahrten

 

Quelle der Zahlen

Im Jahr 2017 machte die Kreuzfahrtgesellschaft einen Umsatz von 8,778 Milliarden USD bei einem Betriebsergebnis von 1,744 Milliarden USD. Die Zeiten für die Ozeanriesen scheinen wahrhaftig gut zu sein. Spiegelt diese Entwicklung auch der Börsenkurs?

 

Royal Caribbean Cruises im 10-Jahres-Chart - Stand 15.08.2018
Royal Caribbean Cruises im 10-Jahres-Chart

 

In der Tat zeigt die Aktie von Royal Caribbean Cruises eine beeindruckende Performance. Zusätzlich zu dieser stabilen Entwicklung zahlte das Unternehmen 2,16 USD Dividende im Jahr 2017. Und auch in den Vorjahren konnten sich Aktionäre nicht beschweren. Doch wie sieht es mit dem großen Konkurrenten der Kreuzfahrtschiffe aus?

 

Carnival Corporation – hoher Marktanteil bei Kreuzfahrten

Auch die Carnival Corporation (ISIN: PA1436583006) gehört zu den ganz großen Kreuzfahrtunternehmen. Selbst Urlauber die kein Interesse für Seereisen haben, haben sicher schon von der AIDA gehört. Doch auch die Carnival Corporation ist soviel mehr als nur dieser Name. Mit einem Umsatz von 17,51 Milliarden USD macht dieses Schifffahrtsunternehmen doppelt soviel Umsatz wie die Royal Caribbean Cruises. Beide Unternehmen zusammen teilen sich laut welt.de einen Marktanteil von circa 70 % der Kreuzfahrtbranche.

Damit gehören diese beiden vorgestellten Aktien zu den Highlights unter den Investitionsmöglichkeiten für Börsianer. Ein Blick auf die Umsätze der Carnival Corporation zeigt ebenfalls profitables Wachstum bis zum heutigen Tag.

 

Carnival Corporation - Umsatz seit 2012
Carnival Corporation – Umsatz durch Kreuzfahrten auf Rekordniveau

 

Quelle der Zahlen

Auch der Aktienkurs kann sich klar sehen lassen. Das Unternehmen kann seinen Aktionären seit Jahren deutliche Zugewinne zeigen. Allerdings hinkt die Entwicklung gegenüber der Royal Caribbean Cruises etwas hinterher.

 

Carnival Corporation im 10-Jahres-Chart - Stand 15.08.2018
Carnival Corporation im 10-Jahres-Chart

 

In Kreuzfahrten investieren kann sich rechnen

Beide hier vorgestellten Aktien gehören zu den großen Profiteuren der Entwicklung auf dem Meer. Solange der Boom um die Personenschifffahrt anhält und Kreuzfahrten so beliebt sind, sollten auch die beiden unangefochtenen Marktführer weiterhin wachsen können. Allerdings sollten Aktionäre die neuen Produktionen immer im Auge behalten. Auch in der Containerschifffahrt gab es eine Zeit mit Goldgräberstimmung. Diese endete mit einer dramatischen Überproduktion neuer Schiffe. Auch die Kreuzfahrtbranche wird früher oder später eine solche Entwicklung erleben. Allerdings sind die Bauzeiten mit 3-5 Jahren und den Kosten die bis in die Milliarden gehen können nicht ohne. Sie stellen eine beträchtliche Markteintrittsbarriere dar. Dennoch schadet es Aktionären nicht sich stets zu informieren und die Entwicklungen im Auge zu haben.

Martin Kronberg
Über Martin Kronberg 85 Artikel
Martin Kronberg recherchiert kritisch an der Basis der Finanzmärkte. Dabei werden nicht nur Themen aus dem Bereich Trading, sondern auch andere wirtschaftliche Zusammenhänge erörtert. Auf anderen Portalen tritt Martin Kronberg stellvertretend für die Autoren des Trading-Treff auf.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.