General Electric Sturz einer Ikone

GE Aktie auf dem gleichen Stand wie 1995 - Chart Quelle: TAI-PAN
 

Der Daumen wurde über GE gesenkt. Zuerst erfuhren die Anleihen und Commercial Paper ein Downgrade, nun änderte auch noch JPM ihre Kurszieleinschätzung für die Aktie von General Electric. Das Kursziel wurde von vormals $10,- auf $6,- je Aktie gesenkt.

Es sieht im Moment beschissen aus für die einstige Industrieikone. Im Chart der Aktie erkennt man sehr gut eine Beschleunigung der Abwärtsbewegung.

 

GE Aktie Der Absturz

 

GE Candle Wochen Chart: Aktie hat allein 2018 um mehr als 50% nachgegeben – Chartquelle: TAI-PAN – kostenfreie Demoversion von TAI-PAN hier.

 

Seit Anfang 2018 hat die Aktie um mehr als 50% nachgegeben. Es ist eine grottige Performance, eine Qual für jeden Investor, denn im Jahr 2016 erreichte die Aktie noch ein Hoch bei $33,-. Das traurigste an dieser Chartgeschichte ist die Tatsache, dass 2016 und 2017 Aktien für über 24 Milliarden US Dollar zurückgekauft wurden. Ein solches Verhalten spricht Bände über die Qualität des Managements. Es sah wohl schon in den Jahren zuvor keinen Grund mehr GE auf die Zukunft via Investitionen vorzubereiten. Das Kapital wurde für sinnfreie Akquisitionen und Aktienrückkäufe verwendet.

Anscheinend kam das Management von General Electric nicht einmal auf die Idee, anstatt die eigenen Aktien zurückzukaufen, einfach die bestehenden Schulden abzubauen. Wenn schon keine vernünftige Investitionsentscheidung getroffen werden kann, wenigstens die Schuldenbelastung zu minimieren. GE würde heute wesentlich besser dastehen aber nein. Im Endeffekt hat der Laden eine Management Effizienz, als ob es sich dabei um eine an der Börse gelistete mini DDR handelt.

Auch die Anleihe Investoren werden zunehmend Nervös, denn der Preis für die CDS zieht stark an.

 

Die Screaming!

 

In der aktuellen gesamtwirtschaftlichen Schuldenlage ist es eigentlich nur eine Frage wer denn nun die Lawine ins rollen bringen wird und nicht ob. Es handelt sich bei den Leveraged Loans,  Covenant Lite Loans, CLO Universum um einen Unfall, der nur darauf wartet, dass er passiert. Hier bietet sich GE aufgrund der potentiellen Schockwirkung hervorragend an, denn stürzt die Ikone, so folgen die restlichen Zombies.

Ja noch ist es nicht soweit und vielleicht geschieht noch ein Wunder, den tausenden von Mitarbeitern der verschiedenen Divisionen ist es zu wünschen, doch die Möglichkeit einer Enron Artigen Entwicklung besteht mittlerweile.

Sollten die Banken kalte Füße bekommen und die 40 Milliarden US Dollar Kreditlinie streichen, dann ist die Unternehmung nur noch schwer zu retten. Diese Gefahr besteht und es wäre ein Lehman Moment der Industrie, welcher den Investment Grade, High Yield, Leveraged Loan, CLO und CDS Markt sofort lähmen würde. Investmentmanager, die in Erwartung einer Liquiditätskrise auf die Synthetische Nachbildung eines Anleiheportfolios gebaut haben, unter der Annahme, dass die CDS wesentlich liquider gehandelt werden können, als ihr Underlying, werden eine verdammt schmerzhafte Erfahrung machen. Etwas, was nicht leise von Statten gehen wird, sondern von lauten Getöse, Schreien purer Enttäuschung und Verzweiflung begleitet werden wird.

Hier besteht eine große Ansteckungsgefahr, welche nicht ignoriert werden sollte und GE könnte der Auslöser sein. Es wird interessant wie sich diese Geschichte ausgeht. Hoffen wir mal das beste für die tausenden Arbeitsplätze. Aber die Hoffnung allein macht eine Aktie als Investment nicht attraktiver und man sollte sie einfach meiden, wie auch die Anleihen. So lässt es sich ruhiger schlafen, Risikominimierung ist mittlerweile die Losung an den Börsen, nicht die Renditemaximierung.

Risiken Leveraged Loans – Des Wahnsinns fette Beute!

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

ORBP
Über ORBP 502 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.