General Electric Co. – Das sieht nicht gut aus!

General Electric Co. - Das sieht nicht gut aus!
General Electric Co. - Das sieht nicht gut aus!
 

General Electric Co. befindet sich seit geraumer Zeit in einer Krise. Die Konzentration auf die Kraftwerkssparte und die Ölwirtschaft waren eine schlechte Entscheidung, die den Konzern sehr belastet. Der Mischkonzern konnte in letzter Zeit keine guten Meldungen hervorbringen.

 

Der Verkauf der Eisenbahnsparte bringt zwar ein wenig Geld in die Kassen, doch wiegt das die Probleme des Konzerns nicht auf. Gestern äußerte sich der GE Chef Flannery recht verhalten in Bezug auf die Kraftwerkssparte und in Folge rauschte der Kurs der GE Aktie in den Keller. Wie die aktuelle Lage im Chart ist, soll im Folgenden geklärt werden.

 

General Electric Co. Aktie Chartüberblick

GE Aktie - Inside Bar Pattern im Chart
GE Bar Quartals Chart: Bisher scheint es das die Aktie ein Inside Bar Pattern formt

 

Die am Anfang des laufenden Quartals gestartete Erholung, konnte bisher nur ein Inside Bar Pattern formen. Diese Kontraktion deutet nicht auf eine Umkehr hin, sondern eher auf eine „baldige“ Fortsetzung der Abwärtsbewegung.

Der Verdacht, dass sich die Abwärtsbewegung fortsetzen könnte erhärtet sich beim Blick in den Bar Monats Chart.

 

General Electric Co. Aktie Bar Monats Chart

GE Aktie glänzt nur mit Schwäche
GE Bar Monats Chart: Die Aktie konnte die bisherige Korrektur nicht aufrecht halten

 

Der Ausbruch aus dem im April geformten Inside Bar Pattern konnte nicht gehalten werden und die Aktie setzt ihre Kontraktionsphase weiterhin fort. Interessant ist es, dass aus Sicht dieser Perspektive noch keine starke Gegenbewegung eingesetzt hat. Das ist ein klares Zeichen von Schwäche, besonders wenn man die Aktie mit ihrer Peer Group vergleicht.

Der folgende Wochen Chart unterstützt diese Sichtweise.

 

GE Aktie Bar Wochen Chart

Value Zone ist ein harter Widerstand für die GE Aktie
GE Bar Wochen Chart: Aktie scheiterte an der Value Zone

 

In der Erholung konnte die Aktie von General Electric zwar die Value Zone erreichen, doch stieß sie sich im Anschluss daran auch kräftig ab. Das aktuelle Chartbild deutet daraufhin, dass sich die Aktie in Richtung neuer Tiefs bewegen wird.

 

Zusammenfassung zur General Electric Co. Aktie

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Aussichten für GE aus fundamentaler und technischer Sicht her, eher als schlecht zu bewerten sind. Die Ausrichtung des Konzerns ist der eine Pferdefuß, der andere ist der drückende Schuldenberg. Ein Schuldenberg der auch durch enorme Buyback-Programme angehäuft wurde.

 

Buyback-Programme: Ein nie dagewesener Raubzug

 

Die Schulden des Konzern belaufen sich auf ca. $135 Milliarden, wovon $14 Milliarden variabel verzinst sind. Damit gehört die Aktie der Unternehmung zu den LIBOR sensitiven Aktien.

Im Dezember 2017 schrieb ich zu General Electric folgendes zu den Buybacks:

All die Aktien Rückkäufe, es waren nicht wenige, sind umsonst gewesen und erhöhen nun den Druck auf das Managements. Während der Freefloat an Aktien im Jahr 2014 noch bei 10,1 Mrd lag, sank er bis Ende 2016 auf 8,7 Mrd Stück ab. Der Goodwill stieg bis zum Ende 2016 auf über 70 Mrd. USD an, was nicht unbedeutend ist, wenn man sich vor Augen führt, dass die Marktkapitalisierung nur noch bei ca. 153 Mrd. USD liegt.

Neben den beiden Schwachstellen ist natürlich auch der Goodwill ein Problem, der noch zu massiven Abschreibungen führen wird.

All das führt zu einem beständigen Verkaufsdruck in der Aktie und der Ausgang für die Unternehmung ist ungewiss. Bisher glauben die Märkte noch an die Finanzkraft von GE, jedenfalls kann man darauf kommen, wenn man sich die emittierten Anleihen anschaut, doch dass kann sich auch schnell ändern.

Es ist eine Aktie von der man sich als Investor besser fernhält und als Spekulant nur auf Sell Short Chancen achten sollte.

ORBP
Über ORBP 476 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.