ExxonMobil Chartanalyse – Sell Signal mit Descending Top

Seit 2008 zeigt der gesamte alte Energiesektor eine starke Underperformance gegenüber dem breiten Markt. Dafür gibt es sehr viele Gründe, die wichtigsten sind die Divestment Initiative und die veränderten Rahmenbedingungen. Damit ist die veränderte politische Landschaft gemeint, doch besonders der Tatsache, dass Solar die wirtschaftlichste Energieform ist. Auch das daraus resultierende exponentielle Wachstum neuer regenerativer Kraftwerke bringt die Branche unter Druck. Hier stellt ExxonMobil keine Ausnahme dar. Die Aktie von ExxonMobil (WKN: 852549) konnte im Jahr 2014 ihr letztes Hoch markieren und befindet sich seitdem in einer volatilen Seitwärtsphase.

 

Chartanalyse ExxonMobil

XOM Point and Figure Quartals Chart, Bar Monats Chart: Verkaufssignal im PaF aktiv, im Bar Chart droht eine SKS
XOM Point and Figure Quartals Chart, Bar Monats Chart: Verkaufssignal im PaF aktiv, im Bar Chart droht eine SKS

Mit dem unterschreiten der Ablauflinie 1 im Point and Figure Chart wurde erneut ein Verkaufssignal getriggert. Iin meinen Augen ist das kein gutes Zeichen für die Aktionäre des Unternehmens. Bisher wurden hier zwei S2 Verkaufssignale in Folge generiert. Schauen wir uns das passende Trading-Setup genauer an.

Trading-Setup – Simple Sell Signal mit Descending Top

XOM Point and Figure Chart: Verkaufssignal S2
XOM Point and Figure Chart: Verkaufssignal S2

Schon im vergangenen Jahr wurde das S2 Verkaufssignal aktiviert. Dahinter versteckt sich das Pattern „Simple Sell Signal with a Descending Top“. Den SL setze ich in einen solchen Fall über die O Reihe, die das Signal aktiviert. Die Setup Häufigkeit liegt bei 56% und ist in über 88% der Fälle profitabel.

Das negative Bild komplettiert sich im Bar Chart. Dort droht eine riesige SKS aktiviert zu werden, was wohl eine starke Verkaufswelle nach sich ziehen würde.

Schaut man ein wenig genauer hin, so wird die Bedeutung der Ablauflinie 1 und des Bereichs 2 für die weitere Entwicklung deutlich.

ExxonMobil Chart im Detail – Ablauflinie letzter halt vor der Nackenlinie

XOM Bar Monats Chart: kleiner 1 droht der Bruch der Nackenlinie, größer Bereich 2 schafft neue Chancen für die Bullen
XOM Bar Monats Chart: kleiner 1 droht der Bruch der Nackenlinie, größer Bereich 2 schafft neue Chancen für die Bullen

Sollte es die Aktie schaffen den Bereich 2 zu überwinden, dann bekommen die Bullen eine neue Chance. Danach sieht es im Moment nicht aus.

Die Ablauflinie 1 ist wichtig, denn ein unterschreiten bedeutet gleichzeitig, das Verlassen der seit 2016 geformten Stauzone. In diesem Szenario kann man davon ausgehen, dass als erstes die Nackenlinie (NL), der Schulter Kopf Schulter Formation, angelaufen wird.

Damit lägen mindestens zwei Verkaufssignale im Bar Chart und ein Verkaufssignal im Point and Figure Chart vor.

In dem negativ Szenario wäre das erste Ziel der Bereich 3.

Fazit zur technischen Situation der Exxon-Aktie

In meinen Augen wird die Underperformance die Aktie von ExxonMobil, wie auch den gesamten Sektor, weiter verfolgen. Insgesamt kann man sagen, dass es bessere Investitionen gibt als XOM, denn eine Aktie die schwach in einer mehrjährigen Rally Phase war, die könnte in einem Bärenmarkt besonders schlecht laufen.

 

ORBP

ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

    Ein Gedanke zu „ExxonMobil Chartanalyse – Sell Signal mit Descending Top

    • 09/02/2018 um 9:13 am
      Permalink

      88 % profitabel klingt mal nach was. Thx!

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.