Daimler mit deutlicher Dividenden Erhöhung – Aktie profitiert kaum

Daimler Dividende
Daimler
 

Die Dividendensaison 2018 stand bereits im Verdacht neue Rekord zu bringen. Nun hat der Autobauer Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) mit seiner Dividendenankündigung für eine erste Überraschung gesorgt.

 

Auch ansonsten läuft es prächtig bei den Schwaben – nur die Aktie tut sich schwer. Doch werfen wir zuerst einen Blick auf die Dividende der Daimler-Aktie.

 

Daimler Dividende steigt kräftig

Infolge eines starken Geschäftsjahres 2017 werden Vorstand und Aufsichtsrat der Hauptversammlung am 5. April 2018 vorschlagen, die Dividende von 3,25 Euro auf 3,65 Euro zu erhöhen. Das ist eine stolze Erhöhung um 12 Prozent und ergibt beim aktuellen Kurs von rund 73 Euro eine Dividendenrendite von 5 Prozent.

Dank dieser Dividendenerhöhung steigt auch die gesamte Ausschüttungssumme auf den Rekordwert von 3,9 Mrd. Euro (Vorjahr: 3,5 Mrd. Euro). Damit wird Daimler aller Voraussicht nach auch Spitzenreiter unter den DAX-Konzernen werden.

 

Geschäft bei Daimler läuft sehr gut

Diese Dividendenerhöhung kann sich Daimler nur leisten, weil es prächtig läuft. Mit einem um 9 Prozent gesteigerten Konzernabsatz konnte mit 3,3 Millionen verkauften Fahrzeugen ein neuer Rekordwert erzielt werden. In der Folge stieg der Konzernumsatz um 7 Prozent auf 164,3 Mrd. Euro. Das Konzern-EBIT verbesserte sich sogar um 14 Prozent auf 14,7 Mrd. Euro und das Konzernergebnis konnte wiederum um 24 Prozent auf 10,9 Mrd. Euro zulegen.

Dennoch hält sich die Begeisterung in Grenzen – obwohl Daimler für 2018 eine leichte Steigerung bei Absatz und Umsatz sowie ein EBIT in der Größenordnung des Vorjahres in Aussicht stellt. Viele Anleger sehen die Abgasproblematik nach wie vor als größten Hemmschuh – nicht nur für Daimler, sondern für die gesamte Branche.

Daimler Dividende
Daimler-Chart: boerse-frankfurt.de

Man sieht dieses Mißtrauen am Kursverlauf. Auf drei Jahre gesehen verlor die Aktie 10 Prozent an Wert und wird aktuell mit einem 2018er KGV von lediglich 8 gehandelt. Damit ist die Aktie eigentlich günstig – erst recht mit der aktuellen Dividendenrendite. Aber die Autobranche hat zuletzt zu oft mit negativen Überraschungen geglänzt, so dass die Zurückhaltung eigentlich verständlich ist – auch für uns. Hier auf Trading-Treff wurde ausführlich zu dem Thema Automobilbranche berichtet.

Dennoch muss man auf der Habenseite auch einmal die weltweit starke Marke Mercedes hervor heben. Das wird all zu oft vergessen.

 

Dividendensaison könnte weitere Überraschung bereit halten

Die aktuelle Dividendensaison bietet wahrscheinlich noch so manche Überraschung – Daimler ist mit Sicherheit nur der Anfang. Es steht also ein Rekorddividendenjahr bevor. Ein Grund mehr sich einmal mit Aktien und deren Gewinnausschüttungen zu beschäftigen – selbst wenn man gegenüber Kursveränderungen skeptisch eingestellt ist.

Wer sich dann auf die Suche nach entsprechenden Dividendenperlen begeben will, hat viele Möglichkeiten. Ein tolles Angebot ist etwa der Dividendenkalender von aktienfinder.net. Dieser Kalender zeigt nämlich nicht die Termine der nächsten Hauptversammlung an, sondern zeigt tatsächlich, wann ExDate und PaymentDate sind – also wann die Aktien gehalten werden müssen und wann die Auszahlung erfolgt. Vor allem für Unternehmen die mehr als einmal im Jahr Dividende auszahlen ist das Tool sehr hilfreich. Um grundsätzlich einmal interessante Dividendenwerte zu finden bietet sich auch der Market Screener von 4-traders.com an. Dabei kann nicht nur die Dividendenrendite betrachtet werden, sondern auch eine Vielzahl an weiteren Parametern (Region, KGV, etc.) ausgewählt werden.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage und beim alltäglichen Lebensgenuß

Ihre marktEINBLICKE-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Marc Schmidt
Über Marc Schmidt 56 Artikel
Marc Schmidt gründete im Jahr 2008 zusammen mit Christoph Scherbaum dieboersenblogger.de - einen der inzwischen ältesten und meist prämierten Börsenblogs im deutschsprachigen Raum. Die Seite ist nicht nur etwas für Trader, sondern auch für Anleger mit langfristigem Zeithorizont. Die Förderung der Aktienkultur und der langfristige Vermögensaufbau mit Aktien sind den Autoren ein Kernanliegen. Anfang 2018 sind die Börsenblogger in "markteinblicke.de", dem Online- und Print-Magazin für Geldanlage und Lebensart, aufgegangen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.