Capital Stage AG – Neue Absatzwege durch die Blockchain?

Das Geschäftsfeld der Capital Stage AG umfasst die kaufmännische und technische Führung von Solar- und Onshore Windparks. Die Unternehmung investiert vornehmlich in schon bestehende Anlagen, um dass Planungsrisiko auszuschließen. Das betreiben von Solar- und Windparks ist ein recht einträgliches Geschäft, dass noch mit einem geringen Risiko behaftet ist. Der Bestandsschutz, in Form der fixierten Einspeisevergütung, läuft zwar nach und nach ab, doch die Betreiber der Parks haben seit kurzem die Möglichkeit ihren Strom direkt an den Endkunden zu verkaufen, wie die TAZ berichtete.

Das wird der Capital Stage AG und natürlich auch allen anderen Betreibern neue Absatzwege ermöglichen und die Einnahmen werden wachsen.

Ein weiterer Punkt der bei den Parkbetreibern beachtete werden muss, ist die Eigenkapitalquote. Diese ist im Vergleich zu den Englischen YieldCos wesentlich niedriger, doch das Management hat die Gefahr anscheinend erkannt. Die EK Quote hat sich mittlerweile auf ca. 30% erhöht. Ein Jahr zuvor lag sie noch bei ca. 26%. Doch was macht eigentlich der Aktienkurs?

Capital Stage AG – Der Chart Überblick

CAP Point and Figure Quartals Chart, Bar Monats Chart
CAP Point and Figure Quartals Chart, Bar Monats Chart

Hier im Großen Bild sieht die Aktie recht attraktiv aus. Der Point and Figure Chart unterstützt weiterhin die Bullen und erzeugt erst ein Verkaufssignal, wenn die Aktie unter € 6,- notiert. Auch im Bar Monats Chart ist der Trend intakt. Dass, obwohl die Aktie seit Nov. 2015 zuerst korrigiert hat und im Anschluss ein lange Stauzone bildete.

Die Stauzone wollen wir uns nun ein wenig genauer Anschauen.

Eine Charttechnische Chance tut sich auf

CAP Bar Monatschart: Die Aktie scheint bereit zu sein die Stauzone zu verlassen
CAP Bar Monatschart: Die Aktie scheint bereit zu sein die Stauzone zu verlassen

Sollte in der nächsten Zeit die hier aufgezeigte Stauzone verlassen werden, kann man mit einer starken Bewegung rechnen. Wenn die Aktie auf der Oberseite (A) Ausbricht, geht das direkt mit einem New Momentum High (C) einher.

Ein Ausbruch gepaart mit einem New Momentum High stellt ein gutes Kaufsignal dar. Dieses Kaufsignal, sollte es getriggert werden wird zusätzlich von dem Impuls System (D) unterstützt.

Das März 2017 Hoch stellt hier im Setup den Trigger für das Kaufsignal. Sollte die Aktie oberhalb des Hochs schließen, ist das Kaufsignal aktiv. Der dazugehörige Stopp Loss gehört unter das aktuelle Monatstief. Das Monatstief liegt bei € 6,44 je Akite.

Das erste Ziel des Trades ist das 2015er Hoch. Es liegt bei ca. € 9,4 je Aktie. Wenn die Aktie das Ziel erreicht, wird es sich zeigen ob die Kraft reichen wird, das Hoch auch zu übersteigen und im Anschluss die Höhe zu halten.

Wie es sich ausgeht und ob die Initiative von den Stadtwerken Wuppertal und der Unternehmung Enyway vom Markt angenommen werden, wird die Zukunft zeigen. Es besteht jedenfalls die Chance das die Blockchain auch hier Einzug halten wird und wenn, die Gewinne der Parkbetreiber ansteigen und damit auch ihre Aktienkurse. Bis dahin kann man nur mit den entsprechenden Orders im Markt warten.

Update 09.01.2018 Ausbruch gelungen?

CAP Bar Monats Bar: Der Ausbruch ist gestern gelungen
CAP Bar Monats Bar: Der Ausbruch ist gestern gelungen

Weitere Analysen aus dem Themenbereich der Erneuerbaren Energien finden Sie bei uns an dieser Stelle als Thema.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr ORBP

 

ORBP

ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.