Cannabis Trading Idee: Wayland hat die Buxe voll

Blick nach Kanada

Eisige Zeiten an der Börse?
Eisige Zeiten an der Börse?
 

Wir können eigentlich schon gar nicht mehr hören: seit nunmehr mindestens einem Jahr prophezeit man diesem Unternehmen eine geradezu phantastische Kursexplosion. Aber was passierte?

Blick auf die Wayland Aktie

Wir glauben auch, dass Wayland ein enormes und sehr langfristiges Potential hat, aber Korrekturen sind erst dann zu Ende, wenn sie zu Ende sind! Der Kurs einer Aktie schert sich da meist nicht um die Litanei an Positivmeldungen, wie sie gerade um Wayland so zahlreich gewesen sind im letzten Jahr. Wir bleiben dabei: das Chart ist das Abbild der Käufe und Verkäufe und somit nichts anderes als der Niederschlag der Massenpsychologie aller Beteiligten. Die Beteiligten, wir alle, haben uns schon längst für oder gegen einen Kauf oder Verkauf entschieden – egal, was in der Presse steht!

Wir lesen das aus dem Chart heraus und bleiben deshalb nüchtern-mathematisch und stets objektiv und lassen uns nicht „verleiten“.

Szenario 1 (Primärszenario // blaue Linien im Chart // Chance: 50%)

Wie schon mehrfach angekündigt, befindet sich Wayland immer noch in einer ätzenden Korrektur, die ihr Idealziel nach wie vor erst bei 0.50 CAD hat. Egal wie wir es drehen und wenden, so ist das. Und erst wenn dieses Ziel erreicht ist, werden wir einsteigen – basta!

Szenario 2 (Alternativszenario // rote Linien im Chart // Chance: 30%)

Noch geben wir sogar dem weitaus pessimistischeren Ausgang noch vor der Möglichkeit eines jetzt startenden Aufwärtstrends den Vorzug. Jawohl, vorsichtshalber wollen wir das noch so klar sagen, da wir nichts mehr scheuen, als Verluste. Aber gerade unsere progressive Haltung ist es, die uns vor schmerzhaften Verlusten und verfrühter Euphorie bewahrt. Wir halten also sogar die 0.24 CAD für sehr möglich!

Szenario 2 (Alternativszenario // grüne Linien im Chart // Chance: 20%)

Sollte uns Wayland jetzt doch mit einem starken Aufwärts-Impuls überraschen, dann würden wir dieser Sache zunächst auch gelassen entgegenblicken, da wir dann sehr schnell das nächste Einstiegs-Setup identifizieren würden. Für ein derartiges Szenario müsste Wayland aber mindestens die 0.96 CAD und auch die 1.09 CAD nachhaltig und strukturell klar impulsiv nach oben durchstoßen. Erst wenn das der Fall ist, fangen wir an, nicht mehr an ein Abtauchen Richtung 0.50 bzw. 0.24 CAD zu glauben. Es reicht aktuell absolut nicht aus, nur die 0.78 CAD und die berühmte 0.815 CAD zu knacken. Das wäre so, als würde man auf dem Weg zur Toilette das Geschäft mit angezogener Hose erledigen.

Aktienchart Wayland mit 3 Szenarien
Aktienchart Wayland mit 3 Szenarien

Fazit der Aktienanalyse



Wir gehen nach wie vor von einem finalen Abverkauf Richtung 0.50 CAD und schlimmstenfalls Richtung 0.24 CAD aus. Davon lassen wir uns erst abbringen, wenn Wayland einen wirklich schönen Aufwärtsimpuls ins Chart meißelt und dabei die beiden Widerstandszonen 0.96 CAD und 1.09 CAD klar hinter sich lässt.


Das wird sich jetzt wahrscheinlich schnell entscheiden und deshalb sollten Sie dranbleiben und den Einstieg (gelbe Box im Chart) nicht verpassen. Testen Sie unsere Aktienpakete zu Rüstung, Cannabis und Dow Jones 30 Aktien kostenlos über www.hkcmanagement.de

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Philip Hopf
Über Philip Hopf 8 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.