Cannabis-Aktie Weed MD im Porträt

Cannabis-Markt für Trader

 

Die Cannabis-Aktie Weed MD im – kurz WMD // ISIN: CA9485251008 – hat sich in jüngster Zeit wieder schwächer gezeigt. Ist dies ein Grund für einen Einstieg?


Primärszenario bei der Aktie


Die Betonschuhe bleiben fest angeschnallt in WEED MD und der befindet sich wie erwartet auf direktem Weg in Richtung deutlich tieferer Notierungen im Bereich von C$0.70. Von einem imminenten Ausbruch gehen wir im weiteren Verlauf somit nicht aus, solange sich WMD unter C$1.47 und letztlich C$1.24 hält. Im letzten Update schrieben wir: 

„Wer hier auf der Unterseite noch das Potenzial von 50% mitnehmen und den Markt auf der Shortseite handeln möchte, sollte sich mit Stopps über C$1.35 und letztlich $C1.47 orientieren. Auf die Longseite werden wir hier noch nicht aufspringen, da wir den Markt primär weiter in Richtung Süden abdrehen sehen.“

Wer dem Markt hier auf der Shortseite gefolgt ist, kann die Positionierung mit einem Stopp auf dem Einstand oder schlicht über C$1.24 absichern, um das Risiko zu minimeren. So konnte der Markt seit dem letzten Update knappe 15% abgeben und hat noch weitere 20% – 35% auf der Unterseite vor sich. Wir sollen hier noch einmal hervorheben, dass dieser Titel von Woche zu Woche interessanter wird, um eine Alpha-Position zu hinterlegen, da sich diese schon bald sehr günstig aufbauen lassen wird und nach oben das Potenzial von mehreren hundert Prozent birgt. 


Chartanalyse der Aktien WEED MD


Wir werden auch bei WEED MD den genauen Einstieg und das Positionsmanagement übernehmen und per E-Mail an unseren Verteiler verschicken!


WEED-MD in der Chartanalyse
WEED-MD in der Chartanalyse


Noch ist der Boden in diesem Markt ein ganzes Stück entfernt, und als nächstes Ziel steht nun der Bereich von C$1.00 – C$0.70 bevor, weshalb wir uns hier noch nicht auf der Longseite engagieren werden.

Im Bereich von C$1.00 – C$0.70 angekommen, werden wir aber mit vollen Händen zugreifen und Alpha-Positionierungen hinterlegen, da wir langfristig von deutlich höheren Notierungen ausgehen, die ohne weiteres zu einer Verdreifachung führen werden.

Die Primärerwartung bleibt somit erhalten und sieht den Markt auf tiefere Notierungen zusteuern, in dessen Anschluss der Markt eine Bodenbildung ausbaut.

Ihr Philip Hopf

Wollen Sie beim nächsten Trade dabei sein und selbst unsere Renditen einfahren? Dann besuchen Sie einfach unsere neue Homepage und melden Sie sich kostenlos an unter www.hkcmanagement.de

Philip Hopf
Über Philip Hopf 70 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.