Apple & Co: Fitness ist in – Fitness im Depot

Apple & Co: Fitness ist in - Fitness im Depot
Apple & Co: Fitness ist in - Fitness im Depot
 

Der Fortschritt verändert auch den Sport und die Fitness. Dank moderner kleiner Helferlein wissen wir immer, wie viel Kilometer wir gelaufen sind, wie viel Kalorien wir verbraucht haben und welchen Puls wir dabei hatten. Unter dem Begriff Wearables sammeln sich Smartwatches, Fitnessarmbänder oder Datenbrillen. Waren es am Anfang vor allem die Fitnessarmbänder, die Sportler aller Art gerne nutzten, laufen ihnen inzwischen Smartwatches den Rang ab. Auch hier mischt Apple vorne mit.

 

Marktführer bei den Wearables – Apple

 

Entgegen der Vermutung vieler ist Apple (WKN: 865985 / ISIN: US0378331005) Marktführer im Bereich Wearables. Der langjährige Marktführer Fitbit (WKN: A14S7U / ISIN: US33812L1026) wurde zuletzt auf Platz drei verwiesen.

Infografik: Apple ist neuer Wearables-Marktführer | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

Fitnessboom in der Republik

 

Der Boom von Wearables und Smartwatches mit entsprechenden Fitness-Funktionen kommt nicht von ungefähr. Sport allgemein und Fitness im besonderen sind en Vogue. Deutlich wird dies dieser Tage auch auf der weltgrößten Fitnessmesse FIBO in Köln.

Infografik: Fitnessrepublik Deutschland | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

adidas AG im Höhenrausch – Zahlen überzeugen

Europa mit Nachholbedarf

 

Nachholbedarf in Europa. Interessant ist nicht nur der Fitness-Boom in Deutschland, sondern auch die gleichzeitige Passivität bei unseren Nachbarn. In Europa dominieren die Sportmuffel – noch. Das bedeutet sowohl für Unternehmen wie Apple, aber auch für Sportartikelhersteller wie adidas (WKN: A1EWWW / ISIN: DE000A1EWWW0) oder Weltmarktführer Nike (WKN: 866993 / ISIN: US6541061031) erheblichen Nachholbedarf.

Infografik: So (un-)sportlich ist Europa | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

FAZIT zum Fitnessboom

Apple hat gezeigt, wie man mit einem vermeintlich „langweiligen“ Produkt wie einer Smartwatch einen kompletten Markt aufrollen kann und den Marktführer marginalisiert. Das wird adidas und Co sicher nicht in ihrem Marktsegment gleichermaßen gelingen. Insofern setzen Anleger, die auch auf den Fitnessboom setzen wollen, eher auf einen vermeintlich Branchenfremden wie Apple.

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage und beim alltäglichen Lebensgenuß

Ihre marktEINBLICKE-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

 

Risikohinweis

Dieser Beitrag/Analyse dient ausschließlich allgemeinen Informationszwecken. Die auf diesem Blog befindlichen Inhalte und Informationen sind ausdrücklich keine Anlageberatung und geben auch keine konkrete Empfehlung zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder -instrument ab. Ferner stellt die Erwähnung eines bestimmten Wertpapiers keine Empfehlung Seitens des Autor/Redakteurs zum kaufen, verkaufen oder halten des betreffenden oder eines anderen Wertpapiers, Finanzprodukts oder -instruments dar. Auch wenn Formulierungen und Hinweise scheinbar zu einer Handlung auffordern, sind in diesem Blog Autoren/Redakteure nicht für tatsächliche Transaktionen seitens des Nutzers verantwortlich zu machen. Die Nutzung dieser Seite/Blog kann nicht die kompetente Beratung durch einen anerkannten Anlageberater ersetzen. Denken Sie bitte daran, dass jede Art von Anlagen mit dem Risiko finanzieller Verluste einhergeht. Allen Informationen liegen Quellen zugrunde, die wir für vertraulich erachten. Für eine Richtigkeit der hier dargelegten Informationen können wir dennoch keine Garantie übernehmen. Eine Haftung für eventuelle Verluste und Schäden ist ausgeschlossen. Nachdruck oder Kopien der hier veröffentlichten Beiträge ist nur mit Verweis auf https://www.Trading-Treff.de/ erlaubt. Autoren/Redakteure die an der Erstellung dieser Beiträge/Analysen beteiligt sind, können Anteilsscheine an den vorgestellten Produkten besitzen.

Marc Schmidt
Über Marc Schmidt 56 Artikel
Marc Schmidt gründete im Jahr 2008 zusammen mit Christoph Scherbaum dieboersenblogger.de - einen der inzwischen ältesten und meist prämierten Börsenblogs im deutschsprachigen Raum. Die Seite ist nicht nur etwas für Trader, sondern auch für Anleger mit langfristigem Zeithorizont. Die Förderung der Aktienkultur und der langfristige Vermögensaufbau mit Aktien sind den Autoren ein Kernanliegen. Anfang 2018 sind die Börsenblogger in "markteinblicke.de", dem Online- und Print-Magazin für Geldanlage und Lebensart, aufgegangen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich stimme zu.