Amazon – überraschende Preiserhöhung

Amazon - überraschende Preiserhöhung
Amazon - überraschende Preiserhöhung
 

Unternehmen, die mal ebenso für ein Kernprodukt eine 20-prozentige Preiserhöhung vermelden, haben es geschafft. Insofern hat Amazon.com (WKN: 906866 / ISIN: US0231351067) bislang alles richtig gemacht. Das zeigen nicht nur die aktuellen Quartalszahlen, sondern auch der Chart.

 

Starkes Quartal bei Amazon

 

Mit einem Anstieg der Umsatzerlöse um 43 Prozent auf 51,0 Mrd. US-Dollar konnten die Analysten-Schätzungen klar übertroffen werden. Auch auf der Ergebnisseite überzeugte Amazon. Der Nettogewinn wurde im Vorjahresvergleich auf 1,6 Mrd. US-Dollar mehr als verdoppelt. Ein Großteil des Gewinns kommt allerdings nicht vom klassischen Geschäft im Online-Handel, sondern von der Cloud-Sparte AWS.

Infografik: Cloud Service bleibt Amazons Haupteinnahmequelle | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

 

Neue Ergebnisfelder

 

Damit die Dominanz von AWS nicht weiter steigt, wird Amazon sein Prime-Angebot ausweiten. Zudem wird Amazon die Preise für Prime in den USA von 99 auf 119 US-Dollar erhöhen. Diese Nachricht wurde von Finanzchef Brian Olsavsky eher beiläufig erwähnt. In Verbindung mit den jüngst von Konzernchef Jeff Bezos gemeldeten mehr als 100 Millionen Prime-Kunden macht dieser Schritt natürlich noch mehr Sinn. Mit der jährlichen Gebühr ist neben den Versandkosten auch der schnellere Versand inbegriffen. Zudem haben Prime-Kunden Zugang zum Video- und Musik-Streaming-Dienst von Amazon. Als Konkurrenz zu etablierten Anbietern wie Netflix oder Apple ist Amazon hierbei inzwischen sehr erfolgreich.

Amazon-Chart: boerse-frankfurt.de

FAZIT zu Amazon

 

Die starke Kursperformance der letzten Tage hat Amazon-Aktionäre – allen voran Gründer Jeff Bezos – zuletzt glücklich gemacht. Immerhin stieg die Aktie auf neue Höhen und hat damit die Scharte von Anfang April mehr als ausgewetzt. Unsere Einschätzung, dass der Kursrückgang dazu taugen dürfte, günstiger an die Amazon-Aktie zu kommen, hat sich als goldrichtig erwiesen. Das gilt auch für Anleger, die auf das Faktor-Zertifikat von Morgan Stanley (WKN: MF41DE / ISIN: DE000MF41DE9) gesetzt haben. Aber beides – Aktie wie Faktor-Zertifikat – sind unverändert interessant – wenn man an die Zukunft von Amazon glaubt.

Amazon 1 Billionen USD in Sichtweite – Aktie mit Allzeithoch

In diesem Sinne,
weiterhin viel Erfolg bei der Geldanlage und beim alltäglichen Lebensgenuß

Ihre marktEINBLICKE-Gründer
Christoph A. Scherbaum & Marc O. Schmidt

Bildquelle: markteinblicke.de

Marc Schmidt
Über Marc Schmidt 56 Artikel
Marc Schmidt gründete im Jahr 2008 zusammen mit Christoph Scherbaum dieboersenblogger.de - einen der inzwischen ältesten und meist prämierten Börsenblogs im deutschsprachigen Raum. Die Seite ist nicht nur etwas für Trader, sondern auch für Anleger mit langfristigem Zeithorizont. Die Förderung der Aktienkultur und der langfristige Vermögensaufbau mit Aktien sind den Autoren ein Kernanliegen. Anfang 2018 sind die Börsenblogger in "markteinblicke.de", dem Online- und Print-Magazin für Geldanlage und Lebensart, aufgegangen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.