Amazon im Höhenflug – oder einfach abgehoben?

 

Nicht nur Tesla´s Chef Elon Musk hat sehr ausgreifende Ideen zu der Zukunft, sei es etwas irdisches wie der Hyperloop oder gleich sein Traum von der Kolonialisierung des Mars, es sind immer Ideen, die das Leben sehr vieler Menschen beeinflussen und verbessern sollen. Jeff Bezos, der Chef von Amazon steht dem nichts nach, mit der Firma Blue Origin nimmt auch er an dem Wettlauf zu den Sternen Teil. So kann es nicht verwundern, dass Amazon selbst auch immer wieder neue Ideen hervorbringt, die so manches mal Richtungsweisend sind. Amazon befindet sich zuletzt seit Jahren im Höhenflug und die Innovationen halten an.

Angefangen als Einkaufsplattform ist es mittlerweile eines der Handelsnetzwerke in der westlichen Welt und bedrängt seit dem eigenen Bestehen den Einzelhandel massiv. In letzter Zeit machte Amazon von sich reden, mit dem Versuch die Transportkette durch den Einsatz von Drohnen zu automatisieren. Daher erscheint der nächste Schritt recht logisch.

 

Bekommt Amazon ein fliegendes Warenhaus

In den letzten Tagen kam heraus, dass Amazon ein Patent auf ein fliegendes Warenhaus, in Form eines Blimps, eingereicht hat. Diese fliegenden Warenhäuser sollen in der Nähe von Großereignissen, wie Sportveranstaltungen, Festivals oder Konzerten, positioniert  werden und überall anders, wo man mit einem starken Nachfrage Anstieg rechnen kann.

Hierbei hilft natürlich Big Data um solche Demand Spikes antizipieren zu können. Die Warenhäuser sollen von Drohnen angesteuert werden und dafür Sorge tragen, dass die Ware schnell zum Kunden kommt. Darüber hinaus soll auch Personal und der Warenbestand für das Warenhaus per Drohnen angeliefert werden.

Die Idee ist recht spannend und ein logischer Schritt, doch so richtig spannend finde ich wird diese Idee erst, wenn man sie mit 3d Druckern im fliegenden Warenhaus verbindet. Eine fliegende Fabrik direkt über dem Ort, wo die Nachfrage es gerade verlangt. Dadurch purzeln nicht nur die Transportkosten, sondern auch die Herstellungskosten, da der gesamte Prozess automatisiert ist. Auch wird es sehr viel leichter sein die Fabrik mit den benötigten Materialien zu beliefern, als das mit der fertigen Ware möglich wäre.

 

Fliegendes Warenhaus nur Spinnerei?

Insgesamt ist es eine sehr interessante „Zukunftsspinnerei“ die sehr viel Fantasie verlangt. Fantasie ist auch so ein Stichwort beim Kurs von der Amazon Aktie. Obwohl sie seit eh und je als Überbewertet galt, stieg diese weiter an. Nachträglich liefert das Unternehmen dann mit starkem Wachstum die passende Erklärung dafür.

Mit solchen öffentlich gewordenen Ideen, die wohl nur die Spitze des Eisberges sind und den bestehenden Produkten wie dem Lautsprecher Echo und dem dazugehörigen Personal Assistant Alexa, wird diese Fantasie auch in den nächsten Jahren voraussichtlich bestehen bleiben.

 

Amazon im Höhenflug

AMZN 291216 q over highflyer.png
AMZN 291216 q over highflyer.png

Im Augenblick bahnt sich

Hier deutet sich in der Aktie eine Korrektur an. Sollte sie auch zustande kommen, ist der Bereich zwischen 538 bis 600 USD sicherlich interessant. Dort können Sie dann nach einem Buy Setup Ausschau halten.

Ich werde die Aktie auf jeden Fall weiterhin im Blick behalten.

ORBP
Über ORBP 334 Artikel
ORBP ist ein Spezialist im Währungshandel, exotischen Wertpapieren und Konjunkturanalysen. Das große Bild ist hierbei maßgeblich und wird objektiv unter die Lupe genommen. Verfolgen Sie ORBP erhalten Sie einen neuen Blick auf die Zusammenhänge der Weltmärkte.

1 Kommentar

  1. Abgehoben ist ein guter Titel für diesen Beitrag.
    Sowohl für den Kurs als auch das Thema: das fliegende Warenhaus.
    Ich halte die Amazon-Aktie trotzdem für überbewertet. Schon viele große Unternehmen haben sich an zu anspruchsvolle Projekte gewagt und sind gescheitert. Als warnendes Beispiel sei hier die Vasa genannt. Die Schweden wollten das größte Schlachtschiff der Welt bauen. Herauskam kam ein gigantisches Boot, das einen Kilometer nach Beginn der Jungfernfahrt einfach kenterte. (https://de.wikipedia.org/wiki/Vasa_(Schiff) ) Schweden hatte an der Nummer lange zu knabbern.
    Aber was weiß schon ich. Viele besser informierte Analysten bekommen bei Amazon leuchtende Augen. Bernstein research hat bereits das Kursziel von 1000 Dollar ausgerufen (http://www.deraktionaer.de/aktie/amazon-aktie-mit-1-000-dollar-kursziel–utopie-oder-nur-eine-frage-der-zeit–241150.htm)
    Und die beziehen sich noch nicht mal auf das fliegende Warenhaus!
    Euch einen guten Rutsch!
    Markus ( https://der-5-minuten-blog.de )

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.