Trading-Treff-Ausblick für den 17. Juli 2017

Der Dax beendete seinen Handel am Freitag bei 12.631 und somit 10 Punkte unter dem Schlusskurs 12.641 vom Donnerstag. Das Tief lag bei 12.577, das Hoch wurde bei 12.662 eingebucht. Willkommen zum Trading-Treff-Ausblick!

Tagesmarken:

Trading-Treff-Ausblick
Tagesmarken im DAX

Wochenmarken:

Trading-Treff-Ausblick
Wochenmarken im DAX

Zur letzten Handelswoche:

Im Ausblick für den 11. Juli schrieb ich:

Natürlich kann hier auch eine Bullenfalle im Entstehen sein, keine Frage.
Aber es wäre fahrlässig, mögliche bullische Hinweise zu ignorieren.

1. Das G20 Treffen endete ohne große Disharmonien
2. Im gestrigen Ausblick erwähnt: Ab zweiter Juliwoche 2016 gab es 5 grüne Wochen mit insgesamt 1.080 Punkten Anstieg (siehe Abb. oben „Wochenmarken“)
3. Dax hat nach 636 Punkten Abwärtsstrecke einen möglichen Doppelboden 12.316 gemacht
4. Dax bildet im M30 eine mögliche bullische iSKS und ein mögliches bullisches DBW

Dazu wurde dieser Minutenchart M30 vorgestellt:

Trading-Treff-Ausblick
DAX Minuten-Chart

Bereits einen Tag später stieg Dax vom Schlusskurs 12.437 auf ein Tageshoch bei 12.648. Er erreichte die beiden genannten iSKS Ziele bei 12.567 und 12.657 und aktivierte mit Anlaufen und Durchbruch an der „5“ auch das vorgestellte DBW (descending broadening wedge).
Am Donnerstag und Freitag konsolidierte Dax den Anstieg vom Mittwoch mit +14 und -10 Punkten.

Wie geht es nun ab Montag weiter?

Grundsätzlich bleibt Dax oberhalb des 38.2% Retracements (12.539) des Anstiegs vom Tief 12.316 zum Hoch 12.676 bullisch. Das (sehr) bullische 23.6% Retracement bei 12.591 hat Dax am Freitag absolviert und per Stundenschlusskurs nicht unterschritten. Der Wochenschlusskurs 12.631 lag deutlich genug über dem 23.6% RT des Anstiegs seit Tief 12.316. Er blieb ebenfalls über der kleinen MOB Marke 12.616 und der gepunkteten Mittellinie des noch jungen ansteigenden Kanals. Ein Test der Unterseite des Kanals ist durchaus möglich, würde dann im Bereich des 38.2% Retracements 12.539 zu erwarten sein und somit auf eine kleine Kreuzunterstützung treffen, die sich aus der Kanal UK und dem 38.2% RT bildet.

Dax Minutenchart M30

Trading-Treff-Ausblick
DAX Minuten-Chart

Stundenchart H1 /DBW

Die potenziell bullische Figur im Stundenchart H1, das „descending broadening wedge“ (DBW), ist seit Mittwoch , nach Erreichen und Durchbruch durch die „5“ der Figur, aktiviert. Die DBW Ziele warten bei 12.95213.038 und 13.172.
Dax sollte nun, sofern er die DBW Ziele erreichen will, nicht mehr in die nach oben verlassene Seitwärtsrange 12.486 – 12.316 eindringen oder gar innerhalb den Handel beenden.

Die Bewährungsprobe für die ausbruchswilligen Bullen liegt indes im Bereich 12.709 bis 12.801. Dort befindet sich bei 12.709die erste Bären Verteidigungslinie in Form des wichtigen 61.8% Retracements der Abwärtsstrecke seit Allzeithoch 12.952 zum Tief 12.316. Eine Erholung der Kurse über diese Marke hinaus wäre sehr bullisch.

Auch liegen oberhalb des 61.8% RT 12.709 vier unterschrittene Wochenschlusskurse, die Widerstand bilden können. Die letzte Hürde vor Anlaufen des ersten DBW Ziels 12.952 wartet dann in Form des 76.4% Retracements 12.801 im Chart.

Wie die Bullen mit diesem 100 Punkte breiten Bären Schützengraben 12.709 – 12.801 umgehen, werden wir in der kommenden Woche erfahren. Es kann ein Grabenkampf über Tage werden, den Dax verliert oder er überfliegt diese rund 100 Punkte hohe Bärenverteidigung via Gap up(s) und Short Squeezes durch eindeckende Bären.
Letztlich wird das 50% RT 12.634 die Entscheidung bringen. Um diese Marke herum konsolidierte Dax am Donnerstag und Freitag den jüngsten Anstieg und beendete den Handel am Freitag 3 Punkte unter dieser Marke.

Trading-Treff-Ausblick
DAX Chart

Ein Blick in den Tageschart (logarithmische Ansicht) seit Dezember 2016 zeigt, dass Dax den Anstieg von 10.403 zum Allzeithoch 12.952 recht genau und vor allem bullisch zu 23.6% konsolidiert hat. Außerdem wird in der logarithmischen Ansicht (die ist ab Tages- bis Monatschart empfohlen) sichtbar, dass Dax in einem sauberen Aufwärtstrendkanal arbeitet.

Sofern also das 23.6% RT 12.350 nun nicht verloren wird, denn dann würde auch die Kanal UK brechen, stünde einem weiteren Anstieg im Kanal nichts im Wege. Auch für die DBW Ziele aus dem H1 bei 12.952, 13.038 und 13.172 hätte Dax jetzt den Bewegungsraum nach oben. Somit bleibt neben dem Doppelboden 12.316/ 12.319 auch die 12.350 eine wichtige Marke, die ab sofort für eine bullische Fortsetzung nicht mehr per Tagesschlusskurs unterschritten werden sollte.
Passierte das trotzdem, könnte das 38.2% Retracement bei 11.978 Ziel werden und somit auch das große offene Gap bei 12.048 geschlossen werden.

Dax Tageschart D1 (logarithmische Ansicht)

Trading-Treff-Ausblick
DAX Tages-Chart

Ziele und Widerstände auf der Oberseite, MOB Marken fett:

12.709 – 61.8%RT (12.952-12.316)
12.716 – Schlusskurs KW 18
12.733 – Schlusskurs KW 25
12.752 – Schlusskurs KW 24
12.770 – Schlusskurs KW 19
12.802 – 76.9%RT (12.952-12.316)
12.952 – Allzeithoch

Ziele und Unterstützungen auf der Unterseite, MOB Marken fett:

12.591 – 23.6% RT (12.316 – 12.676)
12.559 – 38.2%RT (12.952-12.316)
12.538 – 38.2%RT (12.316 – 12.676)
12.486 – Hoch April und MOB Ausbruchsmarke
12.453 – 61.8%RT (12.316 – 12.676)
12.350 – 23.6% Retracement Tageschart

Dow Jones Tageschart D1

Ein kurzer Blick in den Tageschart des Dow Jones lässt (noch) keine Besorgnis aufkommen. Der Ausbruch aus der Bullenflagge läuft weiter mit dem im Mai ausgegebenen Ziel 21.777. Nach einigem Gerangel an dem blauen gleitenden Durchschnitt 20sma, aktuell 21.446, hat Dow sich wieder Luft verschafft und notiert rund 200 Punkte oberhalb dieses in den USA wichtigen Gradmessers. Solange die US Indizes ihre 20 Tages Durchschnitte nicht verlieren, dürften sie auch weiterhin aufwärts/seitwärts laufen und eine Korrektur vermeiden.

Sollte Dow auch nach Erreichen der 21.777 nicht in eine tiefere Konsolidierung abgleiten, darf man auch ein Anlaufen der Kanal Oberseite bei aktuell 22.070 (täglich steigend) nicht ausschließen. Bislang haben die Notenbanken keine echten Zinsängste an den Märkten ausgelöst. Auch ein Herr Trump scheint sich einer gewissen Realpolitik nicht mehr gänzlich zu verschließen, was etwas mehr Vertrauen in seine Amtsführung sickern lassen sollte. Somit klettern aktuell die US Märkte weiter die „Wall of worries“ empor, – wie schon so oft in den letzten Jahren.

Trading-Treff-Ausblick
Dow Jones Chart

Wochenchart W1(logarithmisch) Dow Jones:

Auch im Wochenchart kann ich nocht keine Umkehrsignale erkennen. In der logarithmischen Ansicht läuft auch der Dow Jones seit 2011 in einem blitzsauberen Trendkanal. Dessen Oberseite verläuft aktuell bei 22.820, wöchentlich steigend.

Auch hier hat die blaue 20sma gute Dienste geleistet, wurde sie doch Mitte April 2017 und Mitte Mai 2017 angelaufen und getestet. Die aktuell bei 21.010 verlaufende 20sma im Wochenchart ist also der zweite Gradmesser für Anleger und Trader mit größerem Zeithorizont. Wird diese Marke nicht gebrochen, zieht die US Karawane weiter gen Norden.

Wochenchart D1 Dow Jones

Trading-Treff-Ausblick
Dow Wochenchart

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Montag!

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick am Vorabend.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz

Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: