Trading-Treff-Ausblick für den 10. August 2017

Der Dax beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.154 und somit 138 Punkte unter dem Schlusskurs 12.292 vom Dienstag. Das Tief lag bei 12.100, das Hoch wurde bei 12.227 eingebucht. Willkommen zum Trading-Treff-Ausblick!

Tagesmarken:

Trading-Treff-Ausblick
DAX Marken

Minutenchart M30:

Das Wassertreten ging weiter. Nachdem Donald Trump am Dienstag Abend, in Reminiszenz an Jules Hezekiel Zitat aus dem Tarantino Film „Pulp Fiction“, dem nordkoreanischen Imperator einen „Sturm aus Feuer und Wut, wie die Welt ihn noch nie sah„, ankündigte, ging Dax mit 100 Punkten Gap down in den Handel.
Somit verließ er im nächtlichen Freifall erneut die Widerstandszone 12.295 – 12.316 ,öffnete unter 12.225 und lief danach die Unterseite der leidlich bekannten Unterstützungszone 12.177 – 12.104 an. Eine danach einsetzende leichte Erholung endete erwartungsgemäß an der 12.177.
Wie seit 3 Tagen geschrieben, bleibt es bei der Kernaussage, dass Dax 12.295-12.316 bezwingen muss, um zum ersten Bullenziel 12.421 zu gelangen.
Die bärische Fraktion wird im Gegenzug weiterhin versuchen, die Unterstützungszone 12.177 – 12.104 zu brechen, um nach Bwzwingen der UK 12.104 die ersten Ziele 12.048 und 12.043 abzuarbeiten.

Minutenchart M30:

Trading-Treff-Ausblick
DAX-Chart

Wochenchart W1

Sollte es den Bären gelingen, das Macron Gap 12.048 zu schließen, darf man nicht zwingend davon ausgehen, dass es sofort wieder deutlich steigt. Das eigentliche Ziel der Bären dürfte die Zone der beiden Tiefs aus April und März 2017, also 11.941 – 11.850, sein.
Würde diese Zone nämlich fallen, stünde die Trump Rally unter Feuer. Unterhalb 11.850 sollte recht schnell das Zwischentief 11.431 Ziel werden. Und wenn es ganz dumm käme, könnte auch die Trump Rally Ausbruchsmarke 10.808angelaufen werden.

Im Wochenchart ist erkennbar, dass Dax nun seit drei Wochen Ping-Pong mit 12.316 und 12.104 spielt. Ein Durchbruch über 12.316 sollte demnach eine Erleichterungsrally auslösen, ein Verlust der 12.104 dürfte nach 11.941 – 11.850 führen.

Wochenchart W1:

Trading-Treff-Ausblick
DAX-Chart

Tageschart D1:

Zunächst ist die 12.177, am Dienstag noch getestet und verteidigt, am Mittwoch per Schlusskurs verloren gegangen. Im oberen M30 Chart ist gut zu erkennen, dass die Bären einen Anstieg über diese Marke in den letzten 2 Handelsstunden verteidigten.

Der „ideale Bullenfahrplan“, ein Test der Wolfe Keil OK 12.372, um sodann die Fibonacci Retracements 12.421, 12.522 und 12.623 anzulaufen, ist zunächst vom Tisch. Dieser Plan aktiviert sich erst, wenn Dax die Widerstandszone 12.295 – 12.316 und die Wolfe Keil UK, am Donnerstag bei 12.356, überwindet.

Tageschart D1:

Trading-Treff-Ausblick
DAX-Chart

Ich schrieb „Sofern die am Freitag begonnene und auf einem vierfachen Boden basierende Erholungsrally seit 12.092 nicht kollabiert, was unterhalb 12.177 der Fall wäre, muss mit einer weiteren und sich beschleunigenden, Aufwärtsbewegung gerechnet werden.“
Dax hat unter 12.177 geschlossen und das ist bärisch.
Wir warten also auf Bestätigung am Donnerstag. Alternativ könnte Dax am Donnerstag mit einem Gap up(einen Grund sehe ich nicht, aber den braucht Dax ja auch nicht, wie wir wissen) öffnen und so eine bullische Gap Insel hinterlassen.
Sinnvoller wäre es, wenn das Gegenteil passierte, also Dax mit einer weiteren Kurslücke nach unten eröffnet und somit ein bärisches Insel Gap erzeugt. Letztlich bleibt das aber Spekulation, solange Dax wie ein Metronom seitwärts zwischen 12.316 und 12.104 taktet.

S&P Monatschart:

Die US Märkte schieben seit einigen Tagen seitwärts. Der marktbreiteste Index S&P hat an seine 200% Extension 2.486angedockt. Er hat somit die Strecke 1.576 nach 667 (909 Punkte) seit Tief 667 mit 1.818 Punkten aufwärts gekontert.

Reif für eine Korrektur/ Konsolidierung ist S&P mit Erreichen der 200% Extension allemal. Eine sinnvolle Konsolidierung würde mindestens zur 176er Extension 2.271 führen, also rund 200 Punkte tiefer.

S&P Monatschart:

Trading-Treff-Ausblick
S&P Chart

S&P Wochenchart:

Seit Juli 2016 läuft der S&P in einem steigenden Kanal und hangelt sich seit März 2017 an dessen OK entlang. Die US Bullen versuchen einen kleineren parallelen Kanal (rot gepunktet) zu halten, dessen OK dem S&P Ausbruchspotenzial bis 2.540geben würde.
Ähnlich wie der Dax läuft auch der S&P seitwärts in einer 40 Punkte Range. Ein Ausbruch auf Tagesschluss über 2.483 wäre bullisch zu werten, während ein Tageschluss unter 2.464 ein Anlaufen der Kanal UK bei derzeit (täglich steigend) 2.290 zur Folge haben könnte.

S&P Wochenchart:

Trading-Treff-Ausblick
S&P Chart

Wichtige Marken für Donnerstag auf der Oberseite:

12.177 – 127.2% Extension aus dem 2-Tages-Chart
12.295 – 23.6% Erholung der Strecke 12.952 nach 12.092
12.316 – Gebrochenes Doppeltief
12.351 – 20sma Tageschart
12.391 – MOB Marke (altes AZH) und Zwischentief 18. Juli
12.421 – 38.2% Erholung der Strecke 12.952 nach 12.092
12.459 – POC (Point of control) Volumenchart Juli
12.479 – 138.2% Extension aus dem 2-Tages-Chart
12.522 – 50% Erholung der Strecke 12.952 nach 12.092
12.623 – 61.8% Erholung der Strecke 12.952 nach 12.092

Wichtige Marken für Donnerstag auf der Unterseite:

12.104 – 161.8% Extension aus dem 2-Tages-Chart
12.048 – Frankreich Gap close
12.043 – ABC H4 Ziel
11.941 – Tief April 2017
11.850 – Tief März 2017

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag! Auch Morgen erhalten Sie wieder einen Trading-Treff-Ausblick!

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz

Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

2 Gedanken zu „Trading-Treff-Ausblick für den 10. August 2017

  • August 10, 2017 um 12:54 pm
    Permalink

    witzig ihr kommentar =
    Das Wassertreten ging weiter. Nachdem Donald Trump am Dienstag Abend, in Reminiszenz an Jules Hezekiel Zitat aus dem Tarantino Film „Pulp Fiction“, dem nordkoreanischen Imperator einen „Sturm aus Feuer und Wut, wie die Welt ihn noch nie sah„, ankündigte, ging Dax mit 100 Punkten Gap down in den Handel.

    also ich dachte es ist eine ganz normale techn reaction / vorallem heute zum gap-close …

    Antwort
  • August 10, 2017 um 12:56 pm
    Permalink

    dachte es ist eine ganz normale techn reaction … gap-close

    witzig ihr kommentar =
    Das Wassertreten ging weiter. Nachdem Donald Trump am Dienstag Abend, in Reminiszenz an Jules Hezekiel Zitat aus dem Tarantino Film „Pulp Fiction“, dem nordkoreanischen Imperator einen „Sturm aus Feuer und Wut, wie die Welt ihn noch nie sah„, ankündigte, ging Dax mit 100 Punkten Gap down in den Handel.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: