Trading-Treff-Ausblick für den 12. Oktober 2017 mit DAX-Analyse

Der Dax beendete seinen Handel am Mittwoch bei 12.970 und somit 21 Punkte Über dem Schlusskurs 12.949 vom Dienstag. Das Tief lag bei 12.925, das Hoch wurde bei 12.976 eingebucht.

Charts zum vergrößern bitte klicken

Tagesmarken:

Seitdem die Wolfe Wave mit 12.927 ihr Ziel erreicht hat, pausiert Dax und pendelt in einer engen Range. Auch am Mittwoch zeigte Dax Berührungsängste mit der runden 13.000 bzw. der 200% Extension der ABC aus dem Wochenchart bei 12.998.

Offene Kurslücken:

Basierend auf dem Schlusskurs 12.970 liegen 4 offene Kurslücken im Bereich von 3% Kursveränderung.

Stundenchart H2

Im steigenden Kanal befindet sich dessen obere Trendlinie am Donnerstag bei 13.294, stündlich leicht steigend. Die untere Trendlinie des steigenden Kanals verläuft am Donnerstag bei 12.964, ebenfalls stündlich steigend. Am Mittwoch wurde erneut die Kanal UK getestet. Der Bereich des Hochs 12.997 zur steigenden Kanal UK bildet ein sich verengendes Dreieck, dass am Donnerstag endet. Dax wird sich also entscheiden müssen, ob er über 12.997 / 13.000 steigt oder aus dem Kanal fällt und damit möglicherweise eine Korrektur einleitet.

Was wir bedenken können und müssen: Der seit 29. August blitzsaubere Kanal hat eine Steigungsrate von rund 40 Punkten täglich! Das wird Dax auf Dauer nicht durchhalten können. Es lohnt sich also, die untere Trendlinie weiter zu beobachten.

Dax wird also die Flucht über die 13.000 antreten müssen. Alternativ fällt er aus dem Kanal und läuft die bullische Konsolidierungsmarke, das 23.6% Retracement bei 12.730, an. Auch 12.566 wäre als Konsolidierung noch bullisch zu sehen.
Tabu ist aber ein Bruch der Ausbruchsmarke 12.551, denn unterhalb könnte dieses Rally deutlicher korrigiert werden und bis nach 12.316 und 12.291 führen.

Minutenchart M15

Dax hat im M15 eine kurzfristige bullische Chance. Ein descending broadening wedge (blau) hat sich innerhalb der steigenden Flagge gebildet. Zum Handelsende lief Dax über die obere Trendlinie dieser Formation. Bleibt es dabei, würde das gemessene Ziel (innere Höhe des wedge an den Ausbruchspunkt gelegt) bei 13.051 warten.
Gelingt Dax nicht der Ausbruch, würde es im M15 nach Flaggenbruch und besonders unter 12.848 bärischer werden.

Dax Tageschart

Die seit langer Zeit beobachtete Wolfe Wave hat in einem furiosen Lauf bewiesen, wie potent diese besonderen Keile sein können.
Die erwarteten Topping Marken, sofern diese Rally mit Zielerreichung der Wolfe Wave nicht konsolidiert, wurden mit 13.124, 13.182, 13.200 und 13.384 benannt. Das ist eine 260 Punkte hohe Zone, durch die der Dax sich nicht so einfach arbeiten wird. Der dazu ausführliche Ausblick dazu wurde am 4. Oktober veröffentlicht.

Seit einer Woche schreibe ich:

Erfahrungsgemäß wird die Ziellinie der Wolfe Wave auch in den kommenden Tagen, vielleicht auch Wochen, eine Rolle spielen. Mit mehrfachem Anlaufen muss gerechnet werden, unabhängig davon, ob der Kurs zunächst über die Linie steigt oder sie nach unten verlässt.

Das passierte auch am Mittwoch. Dax arbeitete in Zeitlupe an der grüne Ziellinie der Wolfe Wave, auf der er es sich nun seit 7 Tagen bequem gemacht hat. Sie wird am Donnerstag bei 12.964 verlaufen.
Bevor Dax nicht Intraday nach unten durchgereicht wird und sich zum Handelsende nicht mehr berappelt, oder mit einem kräftigen Gap down, das dann offen bleibt, den Rückwärtsgang einlegt, ist jedes Short Engagement im Zweifelsfall nur ein weiteres PS, das den Bullenkarren weiter bergauf zieht.
Allerdings ist der Mittwoch Tag 5 in unmittelbarer Nähe der 12.998/ 13.000 gewesen… Dax wird sich entscheiden müssen.

MOB Marken im Tageschart bleiben für mich weiterhin 12.951, 12.841, 12.676 und ganz besonders 12.575, das Doppeltop aus Juli, wo sich im Rücklauf die rote Bullenflagge bildete, die dem Dax den weiteren Schub zur Wolfe Ziellinie ebnete.

Für einen Blick über den Tellerrand hinaus und woher die MOB Marke 12.998 stammt, empfehle ich den ausführlichen Ausblick vom 9. Oktober 2017.

Ich wünsche allen Lesern einen erfolgreichen Donnerstag!

P.S.: Ein 14-tägiges Probeabonnement für den p30 Premium Blog (9.99 Euro) steht jedem Interessenten einmalig zur Verfügung.

Intraday-Updates findet ihr wie immer im p30-LeserStream. Hier veröffentliche ich weiterhin den Trading-Treff-Ausblick in der Rubrik Trading.

Ihr Marius Schweitz

Marius Schweitz

Marius Schweitz ist seit 2001 aktiver Trader und Mitinhaber der Trading Community "Projekt30.de". Gehandelt werden Dax, US Indizes, Forex und Edelmetalle. Marius ist spezialisiert auf Wolfe Waves und die Verdichtung von Fibonacci Marken aus unterschiedlichen Zeitebenen, die sodann klare Ausbruchs- und Unterstützungsmarken ergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: