Bitcoin kurzfristig wohl weiter bullish mit Ziel 14.500 USD

Bitcoin und immer wieder Bitcoin. Selbst ich als „Krypto Trader“ bin davon langsam genervt. Zumal derzeit leider jeder Hinz und Kunz seinen Senf dazu gibt, obwohl nur die wenigsten Ahnung von der Materie haben. Zugegeben, Ahnung haben ist auch nicht so ganz einfach auf diesem Gebiet. Okay, ich habe Informatik studiert und verstehe daher das technologische Konzept hinter dem Bitcoin. Zudem befasse ich mich schon seit 2012 mit dem Bitcoin und anderen Kryptowährungen. Aber fünf bis sechs Jahre Erfahrung an den Kryptowährungsmärkten mögen für diese Märkte zwar viel sein, generell fehlt jedoch nahezu jedem Anleger – historisch bedingt – die langfristige Expertise. In den nächsten Wochen werde ich auf dieser Seite Einblicke in die Welt der Kryptowährungen geben. In dem folgenden Text finden Sie eine Einschätzung, warum Bitcoin kurzfristig wohl weiter bullish sein wird. Ich wünsche Ihnen viel Spaß dabei. Die Lesedauer beträgt 3 Minuten.

 

Bitcoin – das weitere Kurspotenzial

Aufgrund meiner Erfahrungen in den Kryptowährungen, stelle ich Ihnen einen Ausblick auf einen weiteren möglichen Kursverlauf des Bitcoins. Dabei werde ich Ihnen keine langfristig absurd hohen Kursziele von 100.000 US-Dollar, 500.000 US-Dollar oder gar 1 Mio. US-Dollar in den Raum stellen, sondern mich auf die nächsten sechs bis zwölf Monate fokussieren. Dazu zunächst einmal der folgende Chart, den ich auch in der aktuellen Ausgabe des „Krypto Trader“ vorgestellt habe. Denn, das schreibe ich schon seit Jahren, aufgrund der fehlenden Markteingriffe von außen lässt sich der Bitcoin (und andere Kryptowährungen) charttechnisch hervorragend auswerten!

 

Bitcoin kurzfristig wohl weiter bullish
Bitcoin Chartverlauf

Bitcoin (in US-Dollar), Chart, 1 Jahr
Quelle: Guidants (https://go.guidants.com)

 

Wie man diesem Chartbild entnehmen kann, stieg der Bitcoin zuletzt von ca. 3.200 US-Dollar im Zuge eines steilen Aufwärtstrends stark an. Zwischenzeitlich kam es dabei, am Wochenende um den 11. November herum, zwar mal zu einem kurzfristigen Einbruch, dieser wurde aber in einer V-förmigen Bewegung umgehend wieder aufgeholt. Die Marke von 8.000 bis 8.200 US-Dollar fungierte anschließend kurzfristig als Widerstand. Als sie dann jedoch am Wochenende um den 25. November herum geknackt werden konnte, war die Bahn kurzfristig frei. Aus diesem Grund sollte der Bitcoin kurzfristig wohl weiter bullish bleiben.

 

Bitcoin kurzfristig wohl weiter bullish – Fibonacci zeigt mögliche Ziele

Wenn man auf diese Ausbruchsmarke die sogenannten Fibonacci-Level angelegt, erhält man folgendes Bild: Der Bitcoin hält sich nahezu vorbildlich an diese Level. So endete die Kursrally zuletzt genau am 100% Fibonacci Retracement knapp unter 12.000 US-Dollar. Aktuell befindet sich der Bitcoin somit in einer Konsolidierung/Korrektur, die ihn entweder auf ca. 10.350 US-Dollar (61,8% Fibonacci Retracement), knapp 9.900 US-Dollar (50% Fibonacci Retracement) oder gar ca. 9.450 US-Dollar (38,2% Fibonacci Retracement) zurückführen könnte.

 

Bitcoin Trading
Banner von AVATRADE

Aus jetztiger Sicht ist ein Rücksetzer auf das 38,2% Fibonacci Level relativ unwahrscheinlich. Unter die 10.000 US-Dollar Marke könnte es jedoch durchaus nochmal gehen. Anschließend sollte jedoch die charttechnische Widerstandszone zwischen 11.800 und 12.000 US-Dollar angegriffen und letztlich auch geknackt werden. Das würde ein nächstes Kaufsignal bedeuten. Dieses Kaufsignal könnte den Bitcoin dann in Richtung 14.000 bis 14.500 US-Dollar führen. Ob es hier zu einer Topbildung kommt oder nicht, ist aktuell noch nicht absehbar. Aber das ist doch schon mal eine relativ klare Ansage für den weiteren Verlauf.

 

Zu guter Letzt möchte ich jedoch noch eine kleine fundamentale Betrachtung des Bitcoin vornehmen. Wie aktuell zu lesen ist, wird es in Kürze zur Einführung sogenannter Bitcoin Futures an der Chicago Board Options Exchange (CBOE) sowie der Chicago Mercantile Exchange (CME) und letzten Endes sogar an der NASDAQ kommen. Diese Futures dürften m.E. kurzfristig den Bitcoin nochmal beflügeln (darum ist das Kursziel von 14.500 US-Dollar auch realistisch). Bestimmte Finanzinstitutionen (wie gewisse Hedgefonds) können dann im großen Stil in den Bitcoin investieren. Auch ETFs auf Bitcoin werden damit denkbar. Allerdings kann man über solche Futures später auch Shortattacken fahren, so dass ich der Einführung zwar kurzfristig positiv, mittelfristig aber durchaus skeptisch gegenüber stehe.

 

Die Volatilität in Bitcoin

Da der Bitcoin in der Vergangenheit schon mehrfach um -80% und mehr abgestürzt ist (letztes Mal, nach der Pleite von MtGox in Japan, von über 1.000 US-Dollar auf unter 200 US-Dollar), würde ich nicht ausschließen, dass so etwas nochmals passieren kann. Die Frage wird dann sein, ob es danach wieder zu einer Erholung kommt oder eben nicht. Letztes Mal dauerte es auch rund zwei Jahre, bis sich die Anleger von diesem Crash erholt haben. Da muss man schon die Frage stellen ob sie das noch einmal schaffen und wie lange es dieses Mal dauert. Zumal es auch immer mehr Konkurrenz auf den Kryptowährungsmärkten gibt, ich erwähne an dieser Stelle nur mal Bitcoin Cash. Doch dazu später mehr.

 

Ich wünschen Ihnen einen guten Handelstag,

Ihr Sascha Huber

Sascha Huber

Sascha Huber gilt als profunder Kenner der Hightechbranche. Als solcher erkannte er als einer der Ersten das große Potenzial von Aktien wie Amazon.com, Apple sowie zuletzt Facebook oder Tesla. Zwischen 2010 und 2014 arbeitete er als Chefredakteur eines Börsenbriefs, der im Oktober 2014 übernommen wurde. Herr Huber gilt als profunder Kenner von Kryptowährungen wie dem Bitcoin, Ether und Ripple. Außerdem managt er aktuell bereits sechs börsennotierte wikifolio-Zertifikate.

    5 Gedanken zu „Bitcoin kurzfristig wohl weiter bullish mit Ziel 14.500 USD

    • Dezember 6, 2017 um 7:48 am
      Permalink

      Willkommen auf Trading-Treff Herr Huber und gleich mit dem richtigen Einstieg!

      Alles Gute
      Martin Kronberg

      Antwort
      • Dezember 9, 2017 um 6:42 am
        Permalink

        Echt ein krasser Markt.

        Antwort
    • Dezember 12, 2017 um 12:49 pm
      Permalink

      Der Chart muss angebaut werden. Freue mich auf die neue Analyse dann.

      Florian

      Antwort

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    %d Bloggern gefällt das: