CFD-Handel – Wissen aufbauen!

Um erfolgreich an den Finanzmärkten zu agieren reicht das Studium umfangreicher Ratgeber und Youtube-Videos zum Handel mit Differenzkontrakten (CFD’s) nicht aus. Wenn Sie sich nicht nur theoretisch mit dem CFD-Handel befassen wollen, müßen Sie irgendwann den letzten Schritt machen und ins Risiko gehen – sprich: Mit dem eigentlichen CFD-Handel tatsächlich beginnen.

CFD-Handel im Demo-Modus

Für den interessierten, zukünftigen Trader heißt das stets zu hinterfragen, welchen Nutzen er aus dem teils kostenpflichtigen, teils kostenfreien Angeboten zum Erlernen des CFD-Handels ziehen kann. Auch das Trading mit CFD’s muß nicht direkt mit Echtgeld beginnen, sondern kann zunächst über ein Demokonto geübt werden. Somit ist der Sprung ins kalte Wasser ein virtueller und damit risikolos.

Mit einem Demokonto kann das Erkennen der Setups (wie das 3-Punkte-Trading-Setup) und der Chancen und Risiken beim Trading unter simulierten Marktverhältnissen trainiert werden. Und gerade dieses Verhältnis zwischen den Gefahren und Möglichkeiten muß bekannt sein, damit ambitionierte Händler sich nicht zu viel zutrauen.

 


 

Risiken im CFD-Handel erkennen

Durch die Übung unter Demobedingungen, lassen sie nach und nach die Risiken des CFD-Handels erkennen und unter Kontrolle bringen. Sollten Se nach einiger Zeit das Gefühl haben die Risiken zu kennen und zu kontrollieren, können Sie den Weg zum Echtgeld-Handel gehen.

Eine sinnvolle Vorgehensweise ist der langsame Wechsel vom Demo- auf den Echtgeld-Handel. Dabei sollte immer wieder jeder Schritt hinterfragt werden. Eines ist allerdings klar: Im Echtgeld-Depot werden Sie nach und nach Fehler machen, die Sie im Übungsmodus nicht gemacht hätten. Der Hintergrund ist einfach zu finden – Die Psychologie!

Da Sie die Psychologie als diskretionärer Trader niemals ganz ausschalten können, sollten Sie sich mit dem Umstand anfreunden. Allerdings ist das Bestehen an der Börse langfristig nur sichergestellt, wenn Sie Ihre Psyche stets unter Kontrolle halten.

Fazit zum CFD-Handel

Der Beginn einer Trader-Karriere kann durchaus im Demokonto starten. Doch früher oder später muss der Sprung ins kalte Wasser erfolgen. Wann Sie diesen Sprung wagen, liegt ganz bei Ihnen. Immerhin wird es Fehler geben, die Sie im Gegensatz zum Echtgeldkonto im Demokonto nicht machen werden. Am Ende muss also zwingend der Gang auf das Echtgeldpakett stehen. Doch wann und mit welchem Kapital liegt immer in Ihren Händen.

 

 

Weitere Ideen und wichtige Hinweise für Ihr Trading, finden Sie in der Trading-Treff Rubrik Akademie.

Bis zum nächsten Mal sagt Andreas Cara.

Andreas Cara

Andreas Cara ist ein passionierter Unternehmer, Finanz-Freak und Gründer von NavigatorFX.com - dabei liegt sein Fokus seit 15 Jahren auf Finanzen und Technologie. Er bevorzugt im Trading Devisen und CFD's. Andreas Cara hat ein tiefes Verständnis von der Metatrader Programmiersprache MQL und erstellt automatisierte Handelssysteme, wie den DAX-Raptor, für die Handelsplattform Metatrader 4.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    %d Bloggern gefällt das: