20 Jahre XETRA-Handelssystem – Doch was ist eigentlich XETRA?

Mit dem XETRA-Handelssystem ist womöglich jeder von uns schon einmal in Berührung gekommen. Immerhin werden mehr als 90 Prozent der Orders in Deutschland darüber ausgeführt. Heute jährt sich das elektronische Handelssystem XETRA zum 20. Jubiläum und bietet somit eine interessante Grundlage für einen Artikel auf Trading-Treff.

 

Was ist XETRA?

XETRA steht für „Exchange Electronic Trading“ und ist ein Handelssystem, welches vollständig und elektronisch Orders abwickeln kann. Dabei treffen Angebot und Nachfrage ohne Menschen als Vermittler dazwischen aufeinander und werden zu einem „Trade“ ausgeführt. Damit ist XETRA ein komplett börslicher Handelsplatz der Frankfurter Wertpapierhandelsbörse neben weiteren Regionalbörsen in Deutschland wie beispielsweise der Börse Hamburg oder der Börse Stuttgart auf allen Finanzseiten gelistet. Man sieht dies beim Blick auf die Handelsplätze, hier im Beispiel BMW finanztreff.de:

XETRA-Handelssystem BMW Aktie
Die BMW Aktie an verschiedenen Börsenplätzen

 

Auch auf europäischer Ebene ist das XETRA-Handelssystem weit verbreitet und repräsentiert einen Marktanteil von rund 60 Prozent. Insgesamt handeln über 200 Marktteilnehmer aus 16 Ländern über dieses System. Ein weiterer prominenter Vertreter ist hierbei die Wiener Börse.

Auf der XETRA-Kursbasis der DAX-30-Werte wird übrigens auch der DAX selbst berechnet.

Im November 1997 löste das XETRA-Handelssystem somit IBIS ab und hat sich seitdem fest in der Börsenlandschaft verankert. IBIS war der Vorgänger von XETRA.

 

Was wird über das XETRA-Handelssystem gehandelt?

Vor allem liquide Werte. Denn sonst kann ein elektronisches System seine Stärke nicht ausspielen und ein Makler müsste Angebot und Nachfrage manuell in Einklang bringen bzw. selbst in Form eines Market Makers einspringen. Elektronisch springt zwar ein „Designated Sponsor“ ein und kann für laufende Liquidität sorgen, dies macht jedoch nur bei liquiden Werten Sinn.

Handeln kann man über XETRA vor allem Deutsche Aktien, Börsengehandelte Fonds und ETFs. Aber auch ETCs und ETNs werden über das XETRA-Handelssystem gehandet. In Summe sind dies über 1.000 verschiedene Aktien. Davon stammen nur rund 500 aus Deutschland selbst. Selbstverständlich können alle Werte aus dem DAX, MDAX, SDAX und dem TecDAX gehandelt werden. Aber auch die Werte des EURO STOXX 50 und STOXX 50 sind handelbar. Eine komplette Liste der Instrumente finden Sie auf der Seite der Deutschen Börse AG, welche das XETRA-Handelssystem betreibt.

 

Die XETRA-Handelszeiten

Das elektronische Handelssystem läuft nicht 24 Stunden an 5 Tagen. Es startet mit der vorbörslichen Phase, in der Orders eingegeben, geändert oder gelöscht werden können. Der Handel beginnt erst um 9 Uhr mit der so genannten XETRA-Eröffnung. Dann bewegt sich letztlich auch die DAX-Tafel an der Frankfurter Börse. Der Handel läuft dann bis genau 17.30 Uhr plus einer Schlussauktion, in der der Schlusskurs dann noch einmal gesondert ermittelt wird. Diese Tafel sehen Sie im folgenden Bild noch einmal mit mir im Vordergrund.

XETRA-Handelssystem Besuch
Persönlich gratuliert: Das XETRA-Handelssystem wurde 20

 

20 Jahre XETRA-Handelssystem…

…ein Grund zum Feiern für die Initiatoren und alle, die im Laufe dieser Zeit mit diesem Handelssystem eine Berührung hatten. Von ursprünglich 60 Sekunden bis zur Orderbestätigung bewegt sich diese heute im Millisekundenbereich. Der Kursmakler hat als Beruf sicherlich etwas ausgedient, doch das Handeln geht insgesamt für alle Teilnehmer schneller und vor allem transparenter vonstatten.

Orderbücher sind einsehbar, alle Orders kann man im Nachgang noch einmal sichten und Reklamationen / Misstrades sind auf ein Minimum reduziert. Und selbst das wird weiter optimiert, wie die heutige Umstellung auf T7 zeigt. Die Ausführungsgeschwindigkeit sinkt auf nur noch 100 Millisekunden pro Orderbestätigung. Mit der 17. Umstellung dieser Art ist damit die Deutsche Börse Group weiter der Zukunft zugewandt.

Auch ich hatte in meinen ersten Jahren des Handelns mit Skepsis auf das XETRA-Handelssystem geschaut, aber die Scheu schnell abgelegt. Mittlerweile schätze ich den schnellen und komfortablen Marktplatz für Aktienorders sehr und war daher am heutigen Tag ein freudiger Besucher auf dem Frankfurter Parkett. Es passt ins Bild, dass der DAX zu diesem Jubiläum einen Gewinntag absolvierte 🙂

 

Im Trading ist zudem der Blick auf die anderen Handelszeiten wichtig. Wie beispielsweise im GAP-Trading oder bei anderen charttechnischen Betrachtungen. Dazu erfahren Sie in diesem Artikel zu „Handelszeiten für Trading-Instrumente“ mehr.

 

Auf viele weitere Jahre mit XETRA und dem Trading,

Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

Bernecker1977

Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Mueller. Er handelt seit rund 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: